Print Kreis Borken | presse-service.de

Meldungsdatum: 13.05.2022

Fachstelle für Suchtvorbeugung der Kreisverwaltung führte den ersten Durchgang der „Kita-MOVE“-Fortbildung durch:

13 Erzieherinnen aus dem Kreis Borken lernten neue Gesprächstechniken für Elterngespräche

„Einfach mal das ‚aber‘ im Satz durch ein ‚und‘ ersetzen“ – diese und viele weitere Tipps vermittelten jetzt Nina Berger und Regina Kasteleiner von der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken den Teilnehmerinnen ihrer ersten „Kita-MOVE“-Fortbildung. In drei intensiven und abwechslungsreichen Seminar-Tagen erlernten 13 Erzieherinnen von Kindertagsstätten aus dem gesamten Kreisgebiet Gesprächtechniken, um in Elterngesprächen eine gelingende Erziehungspartnerschaft zu fördern. „Ziel unserer Fortbildungen ist es, dass Eltern und Fachkräfte gemeinsam für eine gute und gesunde Entwicklung des Kindes Sorge tragen“, erklären die beiden Moderatorinnen das Konzept „Kita-MOVE“. Dieses führen sie in Kooperation mit dem Kreisjugendamt Borken durch.

Neben theoretischen Grundlagen und Hintergrundwissen wurden neue Kommunikationstechniken anhand vieler konkreter alltäglicher Gesprächssituationen erprobt. „Wir legen großen Wert auf interaktive Methoden und eine praxisnahe Umsetzung, sodass die Teilnehmerinnen möglichst schnell das Erlernte anwenden können“, betonen Nina Berger und Regina Kasteleiner. Denn: Kommunikation und Vertrauen seien die Basis einer gelingenden Erziehungspartnerschaft. Dazu gehören eine wertschätzende und positive Grundhaltung Menschen gegenüber. So können verschiedenste Alltagssituationen und Gesprächsanlässe genutzt werden, um motivierende Elterngespräche zu führen. Vor allem bei problematischem oder unsicherem Verhalten von Kindern gelte es, diese in einer offenen Atmosphäre anzusprechen, um die Bereitschaft für Veränderungen bei den Elten zu fördern.

Die Fachstelle für Suchtvorbeugung bietet in größeren zeitlichen Abständen weitere Kita-MOVE-Fortbildungen an. Die nächste ist im kommenden Jahr geplant. Bei Bedarf sind auch Seminare in den Einrichtungen vor Ort möglich. Für Rückfragen und weitergehende Informationen stehen Nina Berger (Tel.: 02861/681-6017) und Regina Kasteleiner (Tel.: 02861/681-6016) zur Verfügung. Eine Kontaktaufname kann zudem auch per E-Mail an suchtvorbeugung@kreis-borken.de erfolgen. Weitere Informationen gibt es auch unter: www.kita-move.de.

Pressekontakt: Anna-Maria Levers 02861/681-2429


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Nina Berger (u. mitte) und Regina Kasteleiner (2. v. oben li.) von der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken führten jetzt mit 13 Erzieherinnen aus dem Kreisgebiet eine "Kita-MOVE"-Fortbildung durch und vermittelten neue Gesprächstechniken.

©  
Nina Berger (u. mitte) und Regina Kasteleiner (2. v. oben li.) von der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken führten jetzt mit 13 Erzieherinnen aus dem Kreisgebiet eine