Aktuelle Informationen
Stadt Hanau

 

09. November 2022

Mehr Platz für die Hanauer Müllabfuhr

HIS nutzt Infoflyer, um im öffentlichen Raum für den Platzbedarf der Entsorgungsspezialisten zu sensibilisieren

Zum internationalen Tag der Müllabfuhr hatte die Stadt Hanau Mitte Juni zwei sogenannte Engstellenfahrzeuge angeschafft. Diese können genutzt worden, um in Straßenzüge zu befahren, die baulich bedingt nur sehr wenig Platz übriglassen. „Abseits dieser schwer befahrbaren Bereiche nutzen die Müllwerkerinnen und Müllwerker jedoch weiterhin reguläre Lkw. Auch diese brauchen ausreichend Platz auf den Straßen, um die anfallende Arbeit erledigen zu können“, erklärt Stadtrat Thomas Morlock. Mit speziellen Infoflyern möchte der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) daher falsch oder kritisch parkende Autofahrer dafür sensibilisieren, den Fachkräften künftig mehr Platz einzuräumen.

Müllwerkerinnen und Müllwerker werden den Infoflyer künftig während ihrer Schichten mit sich führen. Wann immer ihnen in der täglichen Arbeit ein Fahrzeug begegnet, das widerrechtlich geparkt ist und damit das Durchkommen behindert, werden sie den Flyer entsprechend an die Windschutzscheibe des Verursachenden klemmen. „Wir haben uns hier für einen niedrigschwelligen Ansatz entschieden. Wir wollen auf diese Weise für Verständnis werben und für unsere Belange sensibilisieren“, ergänzt HIS-Betriebsleiter Markus Henrich. „Wir gehen davon aus, dass vielen Hanauerinnen und Hanauern schlicht nicht bewusst ist, wie viel Platz unsere Lkw tatsächlich benötigen.“

In der täglichen Arbeit begegnen die Mitarbeitenden der städtischen Müllabfuhr zunehmend schwer überwindbaren Hindernissen. Enge Straßen, fehlende Wendemöglichkeiten und allen voran widerrechtlich geparkte Autos machen das Rangieren mit den 10,2 Meter langen und 2,55 Meter breiten Sammel-Dreiachser schwer – im schlimmsten Fall sogar unmöglich. „Unsere Müllfahrzeuge benötigen eine Fahrbahnbreite von drei Metern, beim Rückwärtsrangieren sogar von 3,55 Metern. Darauf sollten andere Verkehrsteilnehmende Rücksicht nehmen“, so Henrich weiter. Denn: Durchschnittlich drei Mal pro Woche müssen Mitarbeitende des Fachbereichs Abfallwirtschaft die Stadtpolizei verständigen, um falsch geparkte Fahrzeuge abschleppen zu lassen.

Dieser Vorgang bedeutet viel Aufwand für alle Beteiligten. Die HIS-Müllwerker müssen zunächst die Stadtpolizei rufen. Für einen solchen Vorfall fahren in der Regel zwei Polizisten zum Ort des Geschehens und prüfen die Sachlage. Blockiert das Fahrzeug zweifelsfrei die Fahrbahn, versuchen die Polizisten zunächst, den Fahrer des Fahrzeugs zu ermitteln, damit dieser das Fahrzeug nach Möglichkeit wegfährt. Ist dies jedoch nicht möglich, wird ein Abschleppunternehmen gerufen. Für den Verursacher wird dies schnell teuer: Neben den allgemeinen Abschleppkosten, die je nach Größe und Gewicht des Fahrzeugs variieren, müssen in der Regel auch noch Anfahrtskosten und Verwarngelder bezahlt werden. Die Fachkräfte vor Ort, die aufgrund der blockierten Fahrbahn nicht weiterarbeiten konnten, warten bis zu einer Stunde, bis es weitergehen kann oder müssen die Tour abbrechen und den beparkten Bereich ungeleert verlassen.

Überdies stellen widerrechtlich geparkte Fahrzeuge auch ein Sicherheitsrisiko dar. Denn neben den breiten Müllfahrzeugen müssen im Ernstfall auch Feuerwehrautos und Rettungswagen in sämtlichen Straßen zu ihrem Ziel kommen. Behinderungen sorgen somit im Zweifelsfall zu Verzögerungen, die über Leben und Tod entscheiden können.

Bemerken die HIS-Fachkräfte wiederholtes Falschparken, wird die Stadt Hanau zukünftig härter als bislang vorgehen. „Der Flyer stellt aus unserer Sicht eine erste Verwarnung dar. Merken wir jedoch, dass ein und dieselbe Person immer wieder rücksichtslos den Weg versperrt, werden wir insbesondere in schwierig anzufahrenden Bereichen stärker kontrollieren und gegen Falschparker vorgehen“, erklärt Stadtrat Morlock. Ähnlich geht die städtische Feuerwehr bereits jetzt vor. „Insofern hoffen wir auf eine aktive Mithilfe und ein Umdenken bei den Bürgerinnen und Bürgern. Letztlich liegt es im Interesse aller, dass sämtliche Straßen optimal erreichbar sind. Nur so können Abfälle im Stadtgebiet stets pünktlich und zuverlässig abgeholt und Einsatzorte problemlos angefahren werden.“

Pressekontakt:
Stadt Hanau, Dominik Kuhn, Telefon 06181/ 18000 – 820



Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Mit einem Informationszettel werben die Hanauer Müllwerker um Verständnis: Wegen falsch oder kritisch parkenden Fahrzeuge kommen sie mit ihren großen Müllfahrzeugen oft nur schwer oder gar nicht durch Straßen.
© Stadt Hanau

Hanau, Müllabfuhr

Mit einem Informationszettel werben die Hanauer Müllwerker um Verständnis: Wegen falsch oder kritisch parkenden Fahrzeuge kommen sie mit ihren großen Müllfahrzeugen oft nur schwer oder gar nicht durch Straßen.
© Stadt Hanau

Hanau, Müllabfuhr

Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

Sämtliche Texte und Fotos können unter Angabe der Quelle frei veröffentlicht werden, Belegexemplare sind willkommen.

Die Pressemitteilungen der Pressestelle Stadt Hanau können Sie per RSS-Feed oder als E-Mail-Abo auf https://www.presse-service.de/ beziehen. Dort können Sie auch Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.