Meldungsdatum: 18.04.2024

Bürgerentscheid für den Erhalt von Marktplatzbäumen ist erfolgreich

Der Bürgerentscheid für den Erhalt von sieben Bestandsbäumen auf dem Marktplatz ist erfolgreich verlaufen.

Von insgesamt 15.001 per Briefwahl eingegangenen Stimmen sprachen sich 8.989 Bürgerinnen und Bürger für den Erhalt der Bäume aus. 4.060 Stimmen votierten für das Fällen und das Pflanzen neuer Bäume. Das hat die öffentliche Auszählung der Stimmzettel am Donnerstag, 18. April 2024, im Rathaus II der Stadt Soest ergeben. Der Rat der Stadt Soest muss dieses Abstimmungsergebnis in seiner Sitzung am 24. April 2024 förmlich feststellen.

„Damit haben die Soesterinnen und Soester entschieden, dass auf dem neu gestalteten Marktplatz auch in Zukunft die sechs Baumhasel und die Robinie stehen werden, die wir dort seit den 1990-er Jahren kennen“, sagt Bürgermeister Dr. Eckard Ruthemeyer. „Das Ergebnis dieser demokratischen Abstimmung tritt an die Stelle des bisherigen politischen Beschlusses, die alten Bäume zu ersetzen.“ Wie von den Initiatoren des Bürgerentscheids gefordert, werden die Wurzelräume der sieben Bestandsbäume aber im Zuge der Marktplatz-Sanierung vergrößert und für ein besseres Wachstum ausgestaltet.

„Dieser Bürgerentscheid und insbesondere die hohe Wahlbeteiligung von 38 Prozent sind ein deutliches Zeichen für eine lebendige Demokratie in unserer Stadt“, lobt Dr. Ruthemeyer. Die jeweiligen Befürworter der unterschiedlichen Positionen hätten sich erfreulich sachlich für ihre Standpunkte eingesetzt und in dem Streiten um den besten Weg auf persönliche und emotionale Angriffe verzichtet. „Der Modus der Briefwahl war außerdem sehr bürgerfreundlich und hat sicher zu einer höheren Wahlbeteiligung beigetragen, als es eine konventionelle Wahl mit einer aufwändigen Wahllokal-Struktur getan hätte.“

Am Zeitplan für die Marktplatz-Sanierung ändert der Ausgang des Bürgerentscheids nichts: Beide Varianten waren bei den Planungen berücksichtigt worden. Die Standorte der Bestandsbäume werden voraussichtlich im Rahmen des 3. Bauabschnitts am Marktplatz in den Sommerferien aufbereitet werden und im September wird der erste Teil des Marktplatzes neu gepflastert sein, so dass der neue Belag in Ruhe aushärten kann und dann pünktlich zum Aufbau der Allerheiligenkirmes wieder belastet werden darf. Die drei zusätzlichen Bäume, die der Stadtentwicklungsausschuss beschlossen hatte und die nicht Thema des Bürgerentscheids waren, sollen im Frühjahr 2025 gepflanzt werden.