Presseinformationen der Landeshauptstadt Magdeburg
 

[Suche]

Druckansicht

Magdeburg, 27. Mai 2019
Magdeburg hat gewählt
Europa- und Kommunalwahl am 26. Mai:

Mehr als die Hälfte aller Magdeburger Wahlberechtigten ist gestern zur Wahl gegangen bzw. hat von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht. Die Wahlbeteiligung lag bei der Europawahl bei 54,7% und bei der Stadtratswahl bei 53,5%. Insgesamt waren mehr als 190.000 Bürgerinnen und Bürger der Ottostadt aufgerufen zu entscheiden, wer die Bundesrepublik künftig im Europa-Parlament vertreten soll. Außerdem konnten die Wahlberechtigten über die Zusammensetzung des neuen Stadtrates sowie der Ortschaftsräte in Beyendorf-Sohlen, Randau-Calenberge und Pechau entscheiden.

 

Bis zum Freitag hatten mehr als 25.000 Magdeburgerinnen und Magdeburger Briefwahlunterlagen sowohl für die Europa- als auch für die Kommunalwahlen angefordert. Ein neuer Rekord! Zudem konnten die Bürgerinnen und Bürger gestern in 159 Wahllokalen ihre Stimmen abgeben – je eine für das neue Europaparlament und je drei für den neuen Magdeburger Stadtrat.

 

Stadtwahlleiter Holger Platz: „Ich freue mich, dass auch in Magdeburg die Wahlbeteiligung gegenüber der letzten Europa- und Kommunalwahl gestiegen ist. Die Bürgerinnen und Bürger wollen mitbestimmen und haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich vor allem bei den vielen ehren- und hauptamtlichen Wahlhelferinnen und -helfern zu bedanken, die gestern vom frühen Morgen bis nach Mitternacht im Einsatz waren und damit der Demokratie einen großen Dienst erwiesen haben.“

 

Rund 1.600 meist ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sorgten für einen beinahe reibungslosen Ablauf der Wahl. Sie konnten allerdings nicht vermeiden, dass sich vor etlichen Wahllokalen Warteschlangen bildeten, da die Stimmzettel sehr umfangreich waren. Zur Europawahl waren in Sachsen-Anhalt 40 Parteien zugelassen. In den neuen Magdeburger Stadtrat wollten 457 Kandidatinnen und Kandidaten von zwölf Parteien bzw. Wählergemeinschaften einziehen. Zudem gab es in Beyendorf-Sohlen, Randau-Calenberge und Pechau Ortschaftsratswahlen.

 

Die genauen Ergebnisse der Europa- und der Kommunalwahl in Magdeburg gibt es auf https://service.magdeburg.de/voteplus/.

 

Im Wahlbezirk 1209 im Kannenstieg (Kinder- und Jugendzentrum Don Bosco) bemerkte der Wahlvorstand gegen 14.00 Uhr, dass falsche Stimmzettel an die Wählenden ausgegeben worden waren. 250 bis dahin abgegebene Stimmen sind damit ungültig. Die nach 14.00 Uhr abgegebenen Stimmen wurden auf den richtigen Stimmzetteln vermerkt. Stadtwahlleiter Holger Platz und das Wahlamt der Landeshauptstadt prüfen derzeit, wie es zu der Verwechslung der Kartons mit den Stimmzetteln kommen konnte und ob die ungültigen Stimmen wahlrelevant sind. Ist dies der Fall, wird der Wahlausschuss dem neuen Stadtrat empfehlen, für den Wahlbezirk 1209 eine Wiederholungswahl anzusetzen.

 

Der Wahlausschuss der Landeshauptstadt Magdeburg kommt am 3. Juni zusammen, um das Wahlergebnis zu bestätigen.



[Zurück]


Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69, -2717
FAX: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Weitere Informationen unter:
http://www.magdeburg.de
http://www.facebook.com/Landeshauptstadt.Magdeburg
http://twitter.com/Ottostadt

Die Pressestelle "Landeshauptstadt Magdeburg" ist Mitglied bei presse-service.de [https://www.presse-service.de/]. Dort können Sie Mitteilungen weiterer Pressestellen recherchieren und per E-Mail abonnieren.