Meldungsdatum: 12.09.2019

Seyran Ateş - Rechtsanwältin, Autorin, Frauenrechtlerin, Imanin - am 26. September zu Gast in Ahaus

Herausforderungen und Chancen im Miteinander verschiedener Kulturen sind Thema

Seyran Ateş ist am 26. September um 19:30 Uhr im Rahmen der Interkulturellen Woche zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion zu den Herausforderungen und Chancen im Miteinander verschiedener Kulturen im Ahauser Schloss zu Gast. Das Driland-Kolleg und der Fachbereich Jugend der Stadt Ahaus laden zu dieser spannenden Veranstaltung herzlich ein.

Seyran Ateş ist eine bekannte deutsche Rechtsanwältin, Autorin, Imanin und Frauenrechtlerin türkischer und kurdischer Abstammung. Sie befasst sich als Anwältin in Berlin hauptsächlich mit Strafrecht und Familienrecht und hat sich außerdem in der deutschen Ausländerpolitik engagiert. Ateş ist Initiatorin und Mitbegründerin der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin, die für einen liberalen Islam steht, der weltliche und religiöse Macht voneinander trennt und sich um eine zeitgemäße und geschlechtergerechte Auslegung des Koran und der Hadithen bemüht. Die Moschee ist für alle Konfessionen offen, Männer und Frauen beten gemeinsam, Homosexuelle werden getraut.

„Zusammen leben, zusammen wachsen.“ Das ist Alltag in einer Einwanderungsgesellschaft. Die Interkulturelle Woche ist eine hervorragende Möglichkeit, das sichtbar zu machen, sich einzusetzen für Menschenrechte, für Menschlichkeit, für Partizipation und damit gegen Rassismus und Diffamierung einzutreten.

Anmeldungen  zur Veranstaltung werden beim Fachbereich Jugend der Stadt Ahaus von Frau Birgit Gausling per E-Mail: b.gausling@ahaus.de, Fax-Nr.: 02561 – 72 81 357 oder telefonisch unter 02561 – 72 357 bis spätestens zum 18.09.2019 entgegengenommen.

 

- Donnerstag, 26.09.2019

- von 19.30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

- im Schloss Ahaus – Fürstensaal


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Seyran Ateş

©  Julius Matuschik
Seyran Ateş

Seyran Ateş


Logo der Interkulturellen Woche 2019

©  
Logo der Interkulturellen Woche 2019

Logo der Interkulturellen Woche 2019