Gäste-Information & Marketing Bad Sassendorf

29.10.2019 | Bad Sassendorf

Einmaliges Saunieren in Bad Sassendorf: Schwitzen im Gradierwerk – Schweben in der Sole

In einer Höhle, in einer Gondel oder im Eisblock – Saunen gibt es an den ungewöhnlichsten Orten. Weltweit einzigartig hingegen ist eine Sauna, die ab Dienstag, 29. Oktober, in Bad Sassendorf ihre Tore geöffnet hat. Integriert in ein neu errichtetes Gradierwerk können die Gäste ein einmaliges Ambiente erleben. Die Sauna ist Teil einer umfangreichen Angebotserweiterung der örtlichen SoleTherme, die fortan unter anderem mit neuen Außenanlagen, Saunen, Ruheräumen und einem Sole-Schwebebecken Erholung in einer neuen Dimension bietet.

Saunabesucher der SoleTherme in Bad Sassendorf dürfen ab sofort mit Fug und Recht behaupten, in einem weltweit einzigartigen Ambiente sauniert zu haben: In einem Schwitzbad, welches in das neu erstellte, direkt an die Therme angrenzende Gradierwerk integriert wurde. Während außen am 73 Metern langen und zehn Meter hohen Gradierwerk Sole über Schwarzdorn rieselt, finden innen rund 20 Personen Platz in der bis zu 80 Grad heißen Sauna. Nach dem außergewöhnlichen Saunagang können die Gäste in den Ruheraum im ersten Obergeschoss wechseln, wo 18 Plätze zur Verfügung stehen. Ein Bodenbelag aus Salz mit einem Holzgehweg und Soleverneblung setzen dort das besondere Salz-Erlebnis fort. Eine Etage höher bietet eine Sonnenterasse mit Überdachung und Freibereich den Saunagästen einen herrlichen Ausblick über die Therme und den Kurpark.

Die Gradierwerkssauna ist nur ein Teil einer umfangreichen Angebotserweiterung der SoleTherme im westfälischen Sole- und Moorheilbad Bad Sassendorf. Ebenfalls von der unmittelbaren Nähe zum Gradierwerk profitiert ein neues, 60 Quadratmeter großes Schwebebecken. Dieses wird mit der dort gewonnenen, hochgradierten Natur-Sole gespeist und vermittelt den Besuchern ein Schwebegefühl fast wie im Toten Meer. Eine neue Panoramasauna mit Blick auf den Kurpark, eine bis zu 90 Grad heiße Siedehütte aus Jahrhunderte altem Keloholz, ein zweistöckiges Ruhehaus und ein neu gestalteter, 3000 Quadratmeter großer Saunagarten bieten den Gästen ein einzigartiges Saunaerlebnis.

Neues Gradierwerk bald fertig

Neben der einzigartigen Sauna sind in einigen Wochen auch die weiteren Teile des neu erstellten Gradierwerks zugänglich für Besucher. Dann rieselt die Sassendorfer Sole aus 120 Holzhähnen über die rund 15.000 Bündel Schwarzdorn. Dabei verdunstet Wasser, es werden aber auch kleine Tröpfchen der Sole in die Umgebungsluft abgegeben. Dies wiederum wirkt sich positiv auf die Atemwege aus. Das einzigartige Bauwerk wird am 23. November besonders stimmungsvoll in Szene gesetzt, wenn das „Gradierwerkleuchten“ auf dem Programm steht.

Therme und Gradierwerk sind zentrale Elemente des „neuen Bad Sassendorfs“: Mit einem Angebotsmix aus Wellness, Genuss und Lebensfreude sollen neue Zielgruppen angesprochen werden, die auf ein aktives und attraktives Urlaubsziel setzen. Auch im Kurpark, in Hotels und Kliniken vor Ort wurden und werden bis 2020 weitreichende Umbau- und Erweiterungsarbeiten in Millionenhöhe abgeschlossen, die zu einer Attraktivierung beitragen.

Mit der Eröffnung der Sauna im Gradierwerk ist zudem das neue, dreitägige Arrangement „Sauna, Salz & Sole“ ab 155 € pro Person bei der Gäste-Information Bad Sassendorf buchbar unter Tel. 02921-501-4811, Fax 02921-501-4848 oder info@badsassendorf.de.



Infokasten zu den neuen Angeboten der SoleTherme

Siedehütte:
90 Grad Celsius
60 – 70 Plätze; ca. 60 m²
Jahrhundert altes Keloholz (Silberkiefer)
Bänke aus Espenholz
3 Öfen mit ca. 200 kg Saunasteinen
Satteldach mit Glockenturm und Glocke „Alfons“
klassische Aufgüsse, Aufgusszeremonien

Panoramasauna:
70 Grad Celsius
50 – 60 Plätze; ca. 70 m²
Bänke und Decke aus Espenholz
Wände aus gebürsteter Erle
6 Hinterbanköfen und ein freistehender Ofen (ca. 80 Kg Saunasteine) mit einem dekorativen sichtbaren gasbetriebenen Kaminfeuer
Aufgusszeremonien (Duftreisen, Klangschalenmeditation)

Gradierwerksauna:
80 Grad Celsius
15 – 20 Plätze; ca. 30 m² inkl. Vorraum
Wände aus Eiche mit Grubenleuchten, Decke und Bänke aus Espe, Tür aus Lärche
Vorkopf Deko aus Baumscheiben; Deckenanimation
1 Ofen, kein Aufguss

Ruhehaus:
70 – 80 Plätze
Erdgeschoss und große Empore; Stützpfeiler im Stil von Bäumen, freie Treppe
6 Ruhe-Nischen mit Sternenhimmel
Gaskamin mit 10 Relaxliegen

Ruheraum im Gradierwerk:
18 Plätze / 10 Hängeliegen + 8 Plätze mit Gaubenblick
Bodenbelag aus Salz mit Holzgehweg und Solevernebelung

Schwebebecken:
ca. 60 m² mit hochprozentiger Sole

Sonnenterasse auf dem Gradierwerk:
10 m Höhe, mit Überdachung und Freibereich

Saunagarten:
ca. 3000 m² mit unterschiedlichen Ruhe- und Verweilmöglichkeiten

Weitere Informationen zu den Umbauarbeiten, Angeboten und Preisen unter www.soletherme-badsassendorf.de

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

„Schwitzen wie sonst nirgendwo auf der Welt: Das neu errichtete Gradierwerk in Bad Sassendorf verfügt auch über eine integrierte Sauna.“

„In der Gradierwerksauna ist Platz für bis zu 20 Besucher, die bei 80 Grad Celsius schwitzen können.“

„Die neue Panoramasauna bietet Platz für bis zu 60 Saunagäste – und einen Ausblick auf den Kurpark.“

„In der Siedehütte aus Jahrhunderte altem Keloholz wird bei bis zu 90 Grad Celsius geschwitzt.“


Herausgeber:

Gäste-Information & Marketing Bad Sassendorf
Olaf Bredensteiner, Leiter
An der Rosenau 2, 59505 Bad Sassendorf
Tel. 02921-9433430
Fax 02921-9433429
bredensteiner@badsassendorf.de
www.badsassendorf.de