" & oPressestelle.cPressestelle & " - Pressemeldungen


Linen der Levante

[Pressemeldungen abonnieren]
[Pressemeldungen durchsuchen]
#Printlink#


[Zurück]

12. Mai 2020
Linen der Levante
Reisebilder aus Tel Aviv und Jerusalem
Dorsten.

Nach der mehrwöchigen verordneten Schließung des Jüdischen Museums Westfalen ist das Museum seit dem 12. Mai wieder geöffnet. Neben der Dauerausstellung kann auch eine neue Wechselausstellung besucht werden. Erarbeitet wurde diese Ausstellung mit Studierenden und Lehrkräften der Münster School of Designs.

Seit August Macke und den wunderbaren Aquarellen seines Tunesienaufenthalts ist bekannt, wie faszinierend es ist, im besonderen Licht des Mittelmeerraums zu zeichnen und zu aquarellieren.

In den Jahren 2012, 2014 und 2018 reisten Studierende der Münster School of Design (MSD) mit Exkursionen unter der Leitung von Prof. Felix Scheinberger nach Israel. Dort hatten die Studierenden die besondere Gelegenheit, neue ästhetische und intellektuelle Anregungen für die eigene künstlerische Arbeit zu sammeln – nicht zuletzt auch durch Treffen mit Designern und Künstlern vor Ort.

Hauptsächlich arbeiteten die Gruppen in Tel Aviv - Yaffo und Jerusalem. Die Studierenden sammelten mit Kameras und Skizzenbüchern Eindrücke. Der Fokus der gemeinsamen Arbeit lag im Finden und illustrativen Erfassen von typischen Situationen mit schnellen künstlerischen Techniken. So entstand eine vielfältige Sammlung an intensiven Zeichnungen, Aquarellen, Collagen, Fotos und Texten.

Mit gefüllten Skizzenbüchern und reich an Eindrücken kehrten die Gruppen nach einer Woche nach Deutschland zurück. Oft beschäftigte diese Reise alle Beteiligten noch lange und floss in weitere Projekte und sogar manche Studienplanung ein.

Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus allen drei Exkursionen, sowie Motive und Projekte, die in Folge der Exkursionen entstanden. Die Bilder können bis zum 2. August 2020 besichtigt werden. Das Museum weist darauf hin, das aktuell für Besucher das Tragen einer Mund-Nasen-Maske verpflichtend ist.

 

 



Pressekontakt: Jüdisches Museum Westfalen,Thomas Ridder M.A.


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Volker Konrad, Rehov Tirza 8

Fineliner und Aquarell, 2018
Volker Konrad, Rehov Tirza 8



Isabel Schürholz, Tel Aviv

Mixed Media, 2018
Isabel Schürholz, Tel Aviv


[Zurück]

Jüdisches Museum Westfalen
Thomas Ridder M.A.
Julius-Ambrunn-Straße 1
46282 Dorsten
Tel: 02362-951431
E-Mail: ridder@jmw-dorsten.de
Internet: www.jmw-dorsten.de