Wirtschaft & Marketing Soest GmbH – Stadt Soest - Pressemeldungen


In 80 Tagen um die Welt?

[Pressemeldungen abonnieren]
[Pressemeldungen durchsuchen]
#Printlink#


[Zurück]

24. Juli 2020
In 80 Tagen um die Welt?
14 überzeugende Gründe, warum es zu einem gelungenen Urlaub nicht zwangsläufig eine Flugreise braucht

Na gut, zugegeben – 80 Tage Urlaub hat wohl kaum jemand und Corona schränkt die Reisefreiheit nach wie vor an manchen Stellen noch etwas ein… Aber NRW hat Ferien, nach den Tagen des Lockdowns genießen wir unsere „neu gewonnene Freiheit“ wieder und haben uns ein bisschen Entspannung sicherlich verdient. Dass an der Mecklenburgischen Seenplatte keine Zimmer mehr zu bekommen sind und man das gewohnte Urlaubsziel noch nicht wieder mit ruhigem Gewissen anfliegen kann, ist noch lange kein Grund „die Krise zu kriegen“. Und wer sagt denn überhaupt, dass „Weltreisen“ in diesem Jahr nicht möglich sind?! Von „Abenteuerurlaub“ bis „Zeitreise“ ist alles drin… Alles, was es dafür braucht, ist ein bisschen Fantasie – der Rest liegt vor der Haustür. Wenn wir wollen, können wir diesen Sommer in 14 Tagen sogar mehrere Länder auf einmal bereisen und gleichzeitig so ganz nebenbei die heimische Tourismusbranche unterstützen und Arbeitsplätze sichern.

 

Wie wäre es in diesen Ferien z. B. mit folgendem Reiseverlauf ?:

 

Tag 1: Es geht auf „Kreuzfahrt“! Eine Kabine auf der MS Möhnesee braucht es für die einstündige Rundfahrt über den größten der Sauerländer Stauseen nicht. Daher entfällt auch eine langfristige Buchung vorab und man kann relativ spontan in See stechen.  „Bordkarten“, sowie Informationen zu Abfahrtszeiten und Routen gibt es bequem und ohne Wartezeiten unter www.moehneseeschifffahrt.de/

 

Tag 2: Neue Welten entdecken! Das Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten im Kurort Bad Sassendorf nimmt seine Besucher mit in die Tiefen der Erde, durch unterirdische Gewölbe voller Kristalle, die vor über 250 Millionen Jahren entstanden sind und erzählt auf spannende und interaktive Art und Weise die Geschichte der Salzgewinnung am Hellweg. Und ein bisschen Wellness und „Gesundheitsurlaub“ ist im Eintrittspreis auch gleich noch mit drin… Neugierig geworden? – Die Möglichkeit zu einer virtuellen 360° Führung vorab gibt es hier www.westfaelische-salzwelten.de/de/Ausstellungen/Virtuelle-360-Fuehrung

 

Tag 3: Das nennen wir Abenteuerurlaub! Nach den Sorgen, die uns die allgemeine Situation und der Lockdown bereitet haben, kann man im Soester Kletterpark endlich mal wieder das Gefühl erleben, über den Dingen zu schweben. Das absolute Highlight der 50.000 qm großen Anlage inmitten des bewaldeten Stadtparks, die mit verschiedenen Parcours Herausforderungen für Anfänger bis hin zu Kicks für passionierte Kletterer bietet, ist nämlich die 800 Meter lange Europaseilbahn. Hierbei handelt es sich um eine der längsten Ziplines in Europa. Die Alpen bieten Klettersportlern zweifelsohne beeindruckende Bergpanoramen – in Soest aber erheben sich im Hintergrund die Kirchtürme einer Jahrhunderte alten, historischen Stadtsilhouette. Wo gibt es das sonst schon? Infos rund ums Klettervergnügen findet man unter www.kletterpark-soest.de/

 

Tag 4: Polarlichter garantiert!  Einmal nach Skandinavien zu reisen und das mystische Phänomen von Polarlichtern zu erleben, ist für viele Urlauber ein absoluter Traum. Allerdings braucht es für eine Sichtung schon ein bisschen Glück und das passende Wetter und im lappländischen Winter kann es schon mal ziemlich frostig werden… In der Gradierwerksauna in der Bördetherme Bad Sassendorf sind Polarlichter quasi garantiert – und das bei einer Temperatur von rund 80° Celsius. Das Konzept der Erlebnissauna mit Höhlencharakter und visuellen Effekten ist in Deutschland bislang einzigartig. Eine spezielle Lichtanimation sorgt neben dem Erscheinen von Polarlichtern auch dafür, dass man an einem Saunatag gleich mehrere „Tage“ erleben kann. Das können Sie sich nicht vorstellen? Schauen Sie doch mal hier www.boerde-therme.de/saunen-beschreibung/

 

Tag 5: Es geht auf Seelen-Reise! Kunst und Kultur gehören für Viele im Urlaub einfach dazu. Und beim Eintauchen in die Gemälde im Museum Wilhelm Morgner können auch die Gedanken und die Seele auf Reisen gehen. Wer möchte, kann hier schon einmal gedanklich auf Vor-Tour gehen spazebaze.de/3d-model/wilhelm-morgner-museum/

 

Tag 6: Heute ist Safari-Tag! Angst vor Löwen und Tigern muss man im Wildwald Voßwinkel nicht haben. Aber mit etwas Glück und wenn man sich schön ruhig verhält, trifft man im Pirschwald vielleicht auf eine Wildschweinmutter mit ihren Frischlingen…Ein ganz besonderes Abenteuer ist es natürlich, auch direkt im Wald z. B. in einem Hochsitz, einem Schäferwagen oder einem Baumzelt zu übernachten. Was man im Wildwald alles entdecken kann und welche Übernachtungsmöglichkeiten es gibt, findet man hier www.wildwald.de/

 

Tag 7: Bergfest! Oh, die Hälfte des Urlaubs ist schon um. Langeweile kam bisher garantiert nicht auf und es gab schon einige Abenteuer zu bestehen. Deswegen ist heute mal Relaxen angesagt. Strandtag? Oder doch lieber Adventure Golf? Angeln gehen klingt auch gut… Noch mehr Ideen und Infos zu einem Tag am Möhnesee gibt es hier www.moehnesee.de/Entdecken/Ausflugstipps

 

Tag 8: Fertig machen zur Zeitreise! Bei einer Besichtigung der Schlossruine in Arnsberg fühlt man sich irgendwie in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt. Da wundert man sich kaum noch, dass man bei einem anschließenden Besuch im nicht weit entfernten Sauerland-Museum auf Ritter und einen Höhlenbären trifft… In der Camera Obscura im Arnsberger Limpsturm, treffen Mittelalter und Neuzeit dann wieder zusammen. Aus dem historischen Gebäude von 1293 ist nämlich ein Licht- und Medienturm geworden, der seinesgleichen sucht. Weltweit sind insgesamt nur etwa 40 begehbare Camera Obscura bekannt. Wer wissen möchte, was das eigentlich ist, bekommt hier eine erste Antwort www.arnsberg-info.de/geschichte/sehenswuerdigkeiten/camera-obscura/

 

Tag 9: Trainieren für den Iron Man! Die Reise nach Hawaii verschieben wir auf ein anderes Jahr. Erstmal geht es zum Training: Mit dem Fahrrad zum Soester Kombibad AquaFun, im Wellenbecken mit der Strömung kämpfen und anschließend eine Runde um die 2,6 km lange Soester Stadtmauer joggen. Wie die aktuellen Wassertemperaturen in Soest sind? – schauen Sie doch mal hier www.aqua-spa-fun.de/wasserwelt/bad.html

 

Tag 10: Menü-Hopping ist angesagt! Im Urlaub schmeckts bekanntlich immer am besten. Sich kulinarisch aber nur auf ein Land festzulegen, ist eigentlich viel zu schade. Wie gut, dass in der historischen Soester Altstadt so viele Lokale mit unterschiedlicher Länderküche so dicht beieinander liegen. Warum also nicht mal ein westfälisches Abendmahl als Vorspeise in einem urigen Biergarten einnehmen, zu einem vegetarischen Hauptgang mit asiatischer Note in ein hippes Szenelokal wechseln und zum Dessert ein sündhaftes Tiramisu in einer Trattoria mit Italien-Flair genießen? Natürlich kann man sich am betreffenden Tag auch einfach treiben lassen. Wer lieber vorher schon Pläne schmiedet, findet hier schon einmal ein wenig Hilfestellung bei der Auswahl www.wms-soest.de/uebernachtenessen/essen-trinken/

 

Tag 11: Wanderschuhe geschnürt! Nach der Urlaubs-Schlemmerei wird es wieder Zeit für ein bisschen Bewegung. Wie gut, dass es im Naturpark Arnsberger Wald über 200 km markierte Wanderwege gibt. Da ist von einem kleinen Spaziergang bis zur Tageswanderung für jeden etwas dabei… Zum Beispiel diese spannenden Routen www.moehnesee.de/Aktiv-sein/Wander-Abenteuer

 

Tag 12: Shopping-Tag! In Soest heißt es gemütlicher Shopping-Bummel statt Großstadt-Dschungel. Was wir im Soester Einzelhandel wohl alles finden, was uns ein bisschen mit auf Weltreise nimmt?: Kaffee aus Guatemala in der Rösterei RöstAroma, französischen Rotwein in einer charmanten Weinhandlung, Baumkuchenspitzen getränkt in jamaikanischem Rum im Werksverkauf der Firma Kuchenmeister… Ach so, wer außer kulinarischen Köstlichkeiten und Souvenirs auch ein paar schöne Rezepte mit internationalem Flair mit nach Hause mitnehmen möchte und ein Faible für Süßes hat, wird ganz bestimmt hier fündig www.kuchenmeister.de/de/recipes/

 

Tag 13: Auf Pilger-Pfaden wandeln! Es muss nicht unbedingt Spanien sein. Auch in Westfalen kann man auf dem historischen Jakobsweg wandern. Wie wäre es z. B. mit einer „Test-Etappe“ von Soest nach Werl, bevor es demnächst auf große Tour geht? Wer möchte, kann der Wallfahrtsbasilika der Marien-Stadt oder dem Forum der Völker einen Besuch abstatten und anschließend mit der Bahn wieder zurück zum Ausgangspunkt fahren. Standesgemäß wäre zum Abschluss natürlich eine Einkehr auf ein Abendessen im Pilgrimhaus, dem ältesten Gasthaus Westfalens und einer mittelalterlichen Pilgerherberge. Wer die Vorfreude schüren und einen Blick auf die Speisenkarte werfen möchte, kann dies hier schon einmal tun www.pilgrimhaus.de/index.php?lang=de&s=restaurant-essen-und-trinken

 

Tag 14: Auf in die Natur! Wir schwingen uns auf den Sattel und machen uns auf zu einer Fahrradtour in die Weidelandschaft Kleiberg zwischen Soest und Möhnesee. Mit Sätteln haben die Bewohner des Naturschutzgebietes wenig am Hut – neben wilden Rindern wurden hier nämlich auch halbwilde Pferde angesiedelt, die sich auf der 230 Hektar großen Fläche frei bewegen. Vom Fahrradsattel aus lässt sich der einstige Truppenübungsplatz aber herrlich erkunden. Auf welche Bewohner man in dem Gebiet möglicherweise noch stoßen kann und wie es entstanden ist, kann man hier nachlesen www.moehnesee.de/Toubiz-POI/Weidelandschaft-Kleiberg

 

Schade, jetzt ist der Urlaub schon um… Bei der Fülle an Abenteuern, die man in der Soester Börde erleben kann, lohnt es sich doch, gleich ein, zwei Wochen Quartier in Soest zu beziehen und nicht mehrfach für Tages- oder Wochenendausflüge hin und her zu fahren. Das macht den Urlaub nicht nur entspannter, sondern auch umweltfreundlicher. Bei der Suche nach der passenden Urlaubsunterkunft hilft gern das Team der Tourist Information Soest www.wms-soest.de/uebernachtenessen/uebernachten/



Pressekontakt: Wirtschaft & Marketing Soest GmbH – Stadt Soest,Birgitt Moessing


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Sprungturmrutsche AquaFun Soest


Sprungturmrutsche AquaFun Soest



Frischling im Wildwald Voßwinkel


Frischling im Wildwald Voßwinkel



Gradierwerksauna Bad Sassendorf


Gradierwerksauna Bad Sassendorf



MenueHopping in Soest


MenueHopping in Soest



Museum Wilhelm Morgner


Museum Wilhelm Morgner



Wandern am Möhnesee


Wandern am Möhnesee



Möhneseeschiff


Möhneseeschiff



Shoppingtag in Soest


Shoppingtag in Soest



Sonnenuntergang am Möhnesee


Sonnenuntergang am Möhnesee


[Zurück]

Birgitt Moessing
Wirtschaft & Marketing Soest GmbH
Teichsmühlengasse 3
59494 Soest
Tel. 02921-1036101
Fax 02921-10386101
b.moessing@soest.de