Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


08.11.2018 - Landeshauptstadt Magdeburg


Dia-Vortrag über die Westseite der Prachtstraße Breiter Weg

Am 15. November um 18.00 Uhr im IBA-Shop:


Das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg lädt gemeinsam mit der IG Altes Magdeburg am 15. November zum Dia-Vortrag „Der Breite Weg – einstige Prachtstraße – Westseite“ ein. Im IBA-Shop in der Regierungsstraße 37 erinnert ab 18.00 Uhr der Referent Gert Sommerfeldt mit historischen Ansichten an die zahlreichen Barockbauten, Cafés, Kinos, Warenhäuser und Festsäle vor der Zerstörung Magdeburgs 1945 und stellt sie bildlich der Gegenwart gegenüber. Der Eintritt ist frei.

 

Der Referent Gert Sommerfeldt befasst sich seit Jahren mit der Geschichte der Landeshauptstadt Magdeburg. In seinem Dia-Vortrag gibt er mit historischen Ansichten der Westseite des Breiten Weges Einblicke in die Zeit vor 1945. Damit nimmt er die Zuhörerinnen und Zuhörer vom ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Platz über die Ulrich- und die Leiterstraße bis zum freigelegten Sudenburger Tor an der damaligen Oranienstraße mit.

 

Mit historischen Ansichten gibt der Vortrag einen Einblick in die Zeit vor der weitgehenden Zerstörung im 2. Weltkrieg und erinnert u. a. an die bekannten Cafés wie Hozo, Sachtleben, Körner, aber auch an Kinos, Warenhäuser, Festsäle und stadtbekannte Geschäftsleute. In einer bildlichen Gegenüberstellung wird die alte Geschäftsmagistrale, ihre Zerstörung und die anschließende Bebauung unter neuen architektonischen Gesichtspunkten zu sehen sein.

 

Der Eintritt zum Vortrag am 15. November ist frei, es werden aber gern Spenden für die IG Altes Magdeburg entgegengenommen.

 

Für alle, die sich auch für die Ostseite der ehemaligen Prachtstraße interessieren, noch dieser Hinweis: Am: Donnerstag, den 13. Dezember, stellt Gert Sommerfeldt ab 18.00 Uhr dann die Häuserzeile Breiter Weg 1 bis 104 vor.

 

Der IBA-Shop in der Regierungsstraße 37 hat dienstags bis sonntags von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Dort sind die beiden Dauerausstellungen „Stadtentwicklung Magdeburg“ und „Magdeburger Moderne – Siedlungen“ des Stadtplanungsamtes zu sehen.




Kontaktdaten:
Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69, -2717
FAX: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Weitere Informationen unter:
http://www.magdeburg.de
http://www.facebook.com/Landeshauptstadt.Magdeburg
http://twitter.com/Ottostadt


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 273.465

Dienstag, 20. November 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.