Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


06.12.2018 - Landeshauptstadt Magdeburg


Langjährige Leiterin Susanne Thüme wird in verdienten Ruhestand verabschiedet

Leitungswechsel in der Psychologischen Erziehungsberatungsstelle


Am 11. Dezember 2018 wird die langjährige Leiterin der Psychologischen Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Landeshauptstadt Magdeburg, Susanne Thüme, von der Beigeordneten für Soziales, Jugend und Gesundheit, Simone Borris, im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zum 1. Januar 2019 übernimmt Claudia Pulst, eine langjährige, erfahrene Mitarbeiterin, die Leitung der Beratungsstelle, die Eltern und junge Menschen bei allen Fragen zur Erziehung hilft.

 

Susanne Thüme ist als Psychologin seit mehr als 40 Jahren im öffentlichen Dienst tätig. Nach der politischen Wende 1989/90 wechselte sie in die Psychologische Erziehungs- und Familienberatungsstelle, baute diese mit auf und prägte diese durch ihre Tätigkeit nachhaltig. Seit 2004 leitet Susanne Thüme die Beratungsstelle. Sie scheidet zum 31. Dezember 2018 aus dem Dienst bei der Landeshauptstadt Magdeburg aus. Sie hat sich über die Jahre durch hohes Engagement und Verantwortungsbewusstsein verdient gemacht, die Erziehungsberatung konzeptionell weiterentwickelt und neue Ideen in die Arbeit integriert.

 

Allein in den letzten drei Jahren hat Susanne Thüme bei zentralen Projekten zur Weiterentwicklung der Erziehungsberatung führend mitgewirkt. Hierzu zählen unter anderem die Infrastrukturplanung in der Erziehungsberatung, das Modellprojekt Erziehungsberatung in der Kita, die integrierte psychosoziale Beratung und die Implementierung der anonymisierten Fachberatung bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung für Menschen, die professionell mit Kindern arbeiten

 

Am 11. Dezember um 12.30 Uhr wird Susanne Thüme von der Beigeordneten für Soziales, Jugend und Gesundheit, Simone Borris, im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Die Verabschiedung findet in der Psychologischen Erziehungs- und Familienberatungsstelle (Halberstädter Straße 168-172) statt.

 

 

Hinweis an MedienvertreterInnen:

Sie sind zur Berichterstattung am 11. Dezember recht herzlich eingeladen. Nach der Verabschiedung von Frau Thüme und der Übergabe der Verantwortung an Frau Pulst stehen die Mitarbeiterinnen auch für weitergehende Informationen zur Erziehungsberatung zur Verfügung.

 


Hintergrund

Die Psychologische Erziehungs- und Familienberatungsstelle ist ein wichtiger Baustein im Netz psychosozialer Hilfen in der Landeshauptstadt Magdeburg. Sie bietet Eltern und jungen Menschen Hilfe und Unterstützung bei persönlichen und familienbezogenen Problemen und bei psychischen Störungen.

 

So können sich Eltern unkompliziert Rat holen, wenn sie Fragen zur Erziehung haben oder sich bei der Erziehung unsicher oder überfordert fühlen. Auch bei Auffälligkeiten des Kindes steht die Beratungsstelle mit Rat und Tat zu Seite. Die Fachkräfte können neben der Beratung auch psychologische Diagnostik durchführen. Wenn Konflikte zwischen Eltern bei Trennung und Scheidung sich auf Kinder auswirken, kann die Beratungsstelle ebenfalls helfen. Aktuell arbeiten fünf Psychologinnen in der Beratungsstelle.

 

Kontakt für Rückfragen:

Volker Henneicke

Abteilungsleiter für Leistungen und Dienste zur Betreuung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen

Tel.: 0391 / 540 2312

E-Mail: volker.henneicke@jga.magdeburg.de




Kontaktdaten:
Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69, -2717
FAX: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Weitere Informationen unter:
http://www.magdeburg.de
http://www.facebook.com/Landeshauptstadt.Magdeburg
http://twitter.com/Ottostadt


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 274.749

Dienstag, 11. Dezember 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.