Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


11.01.2019 - Landeshauptstadt Magdeburg


Oberbürgermeister Dr. Trümper ruft zur Teilnahme am Gedenken auf

74. Jahrestag der Zerstörung Magdeburgs 1945


Am kommenden Mittwoch jährt sich zum 74. Mal der Tag, an dem Magdeburg 1945 – wenige Wochen vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs – in Schutt und Asche versank. Der 16. Januar ist bis heute für die Magdeburgerinnen und Magdeburger ein Tag der Trauer und des Gedenkens an die Opfer von Krieg und Gewalt. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper lädt deshalb um 15.00 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung auf dem Westfriedhof ein.

 

„Wir erinnern am 16. Januar an die zweite verheerende Zerstörung unserer Stadt, an die dabei Getöteten und Verwundeten und an die Not und Verzweiflung aller Überlebenden“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. „Ich rufe deshalb alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich am kommenden Mittwoch dem Gedenken an die Zerstörung Magdeburgs anzuschließen.“

 

Um 15.00 Uhr beginnt die Gedenkveranstaltung mit einem Schweigemarsch von der Kapelle des Westfriedhofs zur Gedenkstätte für die Opfer des Luftangriffs vom
16. Januar 1945. Nachdem Kränze und Blumen niedergelegt worden sind, sprechen Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und der Vorsitzende des Landesverbandes des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Dieter Steinecke, Worte des Gedenkens. Anschließend gibt es eine Schweigeminute. Zum Abschluss der Veranstaltung spricht der Superintendent des evangelischen Kirchenkreises, Stephan Hoenen, ein Gebet. Musikalisch umrahmt wird das Gedenken durch Bläser des Georg-Philipp-Telemann-Konservatoriums.

 

Neben der Kranzniederlegung wird am Abend zu verschiedenen Gedenkveranstaltungen eingeladen. Im Opernhaus beginnt um 20.00 Uhr das Gedenkkonzert „Für eine friedliche Welt“. Gespielt wird Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 9 in d-Moll op. 125. Im Forum Gestaltung wird diesem Anlass um 20.00 Uhr mit dem Konzert „Ein wahres Elend, der verdammte Krieg!“ begegnet. Auch im Kloster Unser Lieben Frauen wird an die Zerstörung Magdeburgs 1945 erinnert. Um 21.00 Uhr beginnt in der Konzerthalle „Georg Philipp Telemann“ ein Orgelkonzert, bei dem Organist Stefan Nusser mit Werken von Maurice Ravel, Olivier Messiaen und Don Michael Dicie auf der Jehmlich-Orgel zu erleben ist. Zudem halten um 21.00 Uhr Domprediger Jörg Uhle-Wettler und Pfarrer Christian Kobert eine ökumenische Andacht im Magdeburger Dom.

 

Um 21.28 Uhr, dem Zeitpunkt des Beginns der Bombardierung, läuten zum Gedenken die Glocken vieler Kirchen der Landeshauptstadt.




Kontaktdaten:
Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69, -2717
FAX: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Weitere Informationen unter:
http://www.magdeburg.de
http://www.facebook.com/Landeshauptstadt.Magdeburg
http://twitter.com/Ottostadt


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 276.478

Mittwoch, 23. Januar 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.