Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


11.02.2019 - Kreis Unna - Presse und Kommunikation


„Treffpunkt inklusiv“ eröffnet

Richtung: Inklusive Lernkultur


Kreis Unna. Im Kreis Unna gibt es einen neuen Treffpunkt: den „Treffpunkt inklusiv“. Er ist Anlaufstelle für alle allgemeinen und sonderpädagogischen Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher in inklusiven Systemen. Landrat Michael Makiolla hat den Treffpunkt in der Parkstraße 40b am Freitag, 13. Februar offiziell eröffnet.

 

In Raum U04 können Ideen und Anregungen zu einer inklusiven Schul- und Lernkultur besprochen werden. „In der Einrichtung liegen Unterrichtsmaterialien und Fachliteratur aus. Doch es sollen auch Veranstaltungen stattfinden. So können Pädagogen direkt etwas für ihren Arbeitsalltag mitnehmen und der Kreis Unna macht damit einen weiteren Schritt in Richtung einer inklusiveren Lernkultur“, lobt Makiolla die Idee.

 

Antworten von Experten

Im Treffpunkt antworten die Inklusionsfachberaterinnen Regine Müller-Beckerling und Bianca Rimkus sowie die Inklusionskoordinatorinnen Nina Bartz und Patricia Tosic auf Fragen rund ums Thema „Gemeinsames Lernen“. Geöffnet hat der Raum montags von 8 bis 16 Uhr und donnerstags von 13 bis 15 Uhr sowie dienstags und mittwochs nach Absprache.

 

„Dabei geht es auch darum, übergreifend Pädagogen von Schulen und Erziehern von Kindertagesstätten eine Plattform zum Austausch zu geben“, sagt Lutz Lamek, Schulrat und Generalist für Gemeinsames Lernen. „Wir möchte alle, die in inklusiven Systemen arbeiten, einladen vorbeizukommen und über Gemeinsames Lernen zu sprechen.“ PK | PKU

 

Hinweis an die Medien:

Im Anhang finden Sie den Flyer mit den Öffnungszeiten, Ansprechpartnern und weiteren Informationen, was im Treffpunkt inklusiv angeboten wird.

 

Bildzeile: Vorne von links: Die Inklusionsberaterinnen Regine Müller-Beckerling, Nina Bartz, Bianca Rimkus und Patricia Tosic im Treffpunkt inklusiv bei Eröffnung. Mit dabei auf der Couch v.l.n.r.: Schulamtsdirektorin Bettina Riskop, Schulrat Lutz Lamek, Landrat Michael Makiolla und Norbert Fischer vom Dienstleistungszentrum Bildung. Foto Max Rolke – Kreis Unna.

 



Pressekontakt: Max Rolke | Fon 02303 27-1113 | max.rolke@kreis-unna.de

Kontaktdaten:
Kreis Unna | Presse und Kommunikation | Friedrich-Ebert-Straße 17 | 59425 Unna | Tel. 02303 27-1213 | Fax: 02303 27-1699 | E-Mail: pk@kreis-unna.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Flyer Treffpunkt inklusiv
©  - Flyer Treffpunkt inklusiv Original herunterladen
Inklusionsberaterinnen
©  - Inklusionsberaterinnen Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 287.593

Montag, 22. Juli 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.