Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


11.02.2019 - Stadt Vreden


Bürgeranträge zu beschlossenen Baumfällungen

Bäume beim Franzosenbild und ein Urweltmammutbaum sind betroffen.


Bäume beim Franzosenbild und ein Urweltmammutbaum sind betroffen.

Zwei Einwände gegen schon beschlossene Baumfällungen wurden bei der Stadtverwaltung eingereicht und in der Februarsitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses beraten. Ein Einwand betrifft die Fällung eines Urweltmammutbaumes an der Ecke Twicklerstraße/Butenwall, der andere die Fällung der Bäume im Bereich Alstätter Straße, Lüntener Stegge und Butenwall.

Einstimmig wurde von den Ausschussmitgliedern beschlossen, dem Rat zu empfehlen, den Antrag zum Erhalt des Urweltmammutbaums abzulehnen. Der Baum steht in einer Beetfläche mit drei weiteren Urweltmammutbäumen, zwei Bergahornbäumen und vier Winterlinden. Der Urweltmammutbaum ist eine schnellerwachsende Baumart im Gegensatz zu dem Ahorn und der Linde, die beide als Bienennährgehölze einzustufen sind. Durch den Schattendruck des mittlerweile die anderen Bäume überragenden Urweltmammutbaumes, bilden diese nur eine einseitige Krone aus. Daher hatte die Verwaltung weiterhin vorgeschlagen, diesen einen Baum in dem Beet zu entfernen. Die Kronen der Ahorn- und Lindenbäume könnten die derzeitige Beeinträchtigung kompensieren und im Laufe der Jahre wieder ein einheitliches Kronendach bilden.

Des Weiteren haben die Ausschussmitglieder einstimmig beschlossen, die vorgesehene Ausbauplanung des Rathausumfeldes dahingehend zu ändern, dass vier Hochstammbäume im Bereich der Einmündung Butenwall/Lüntener Stegge erhalten werden können. Von einem Anwohner der Altsätter Straße war die geplante Fällung der Bäume im Umfeld des Franzosenbildes kritisiert worden. Gleichzeitig hatte er angeregt, den Fuß- und Radweg zu verlegen. Die Verwaltung hat den Mitgliedern des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses eine Umplanung anhand anliegender Skizze vorgelegt. Die beiden Linden, angrenzend zum Grundstück Alstätter Straße 3, bleiben stehen und das Franzosenbild kann dazwischen aufgestellt werden. Der Fuß- und Radweg wird zwischen den Beeten verlaufen. Zudem ist eine Zuwegung zur Querung der Lüntener Stegge für Fußgänger geplant. In dem Beet zur Straße Lüntener Stegge hin sollen zwei Bäume neu gepflanzt werden.




Kontaktdaten:
Stadt Vreden
Fachbereich Verwaltungsorganisation
Frau Martina Wensing
Burgstraße 14
48691 Vreden
Telefon: 02564 303-223
Email: martina.wensing@vreden.de
Internet: www.vreden.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 281.355

Sonntag, 21. April 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.