Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


12.02.2019 - Stadt Bocholt - Fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands


Europastadt Bocholt: Niederländische Schülergruppe empfangen

11. Austausch zwischen dem Teylingen College und dem Mariengymnasium

Bocholt (PID). Am 11. Februar 2019 empfing Bocholts zweite stellvertretenden Bürgermeisterin Hanni Kammler eine Schülergruppe des Teylingen College Leeuwenhorst aus dem niederländischen Noordwijkerhout. Zum elften Mal findet der Austausch mit dem Mariengymnasium statt.


Der Austausch mit den niederländischen Gäste begann am Montag und endet am kommenden Freitag.

Auf dem Programm stehen nicht nur gemeinsamer Unterricht mit den deutschen Schülerinnen und Schülern. Nach dem Empfang in der Schule und anschließend im Rathaus gibt es am Dienstag neben dem gemeinsamen Unterricht Teambuilding-Spiele, ein "Chinesisch Workshop", Arbeiten an den Wochenaufgaben und gemeinsames Bowlen. Am Mittwoch geht es mit dem Zug nach Köln. Schokoladenmuseum, Dom und Bummeln in der Domstadt stehen auf dem Programm.

Portraitworkshop mit Daglef Seeger

Am Donnerstag lädt Kunsterlehrer Daglef Seeger zum Workshop "Portraitmalerei". Anschließend geht es mit den Wochenaufgaben weiter. Gemeinsam mit Sven Brinkmann geht es ins Spaßbad BAHIA. An das Buffett mit den deutschen und niederländischen Schülerinnen und Schülern schließt sich ein gemeinsamer Abend mit den Eltern an. Am Abschlusstag wird die Woche noch einmal zusammengefasst und mit einem gemeinsamen Gruppenfoto heißt es dann schon wieder Abschied nehmen.

Im Rahmen des städitschen Empfangs betonte Hanni Kammler die engen Beziehungen zu den benachbarten Niederlanden und stellte einige der neuen Entwicklungen und Planungen in Bocholt vor. "Wenn ihr in vier, fünf Jahren wieder einmal nach Bocholt kommt, werdet ihr vieles nicht wiedererkennen. Die Stadt lebt und verändert sich und das ist auch gut so. Stillstand heißt Rückschritt", betonte Kammler.



Pressekontakt: Büro des Bürgermeisters, Presse- und Informationsdienst, Bruno Wansing, Telefon +49 2871 953-571, E-Mail: bruno.wansing@mail.bocholt.de

Kontaktdaten:
PRESSE- und INFORMATIONSDIENST der Stadt Bocholt
Karsten Tersteegen, Amke Derksen, Bruno Wansing
Berliner Platz 1
D-46395 Bocholt
Tel.: + 49 2871 953-327 oder -209, -571
Fax.: + 49 2871 953-189
E-Mail: [pid@mail.bocholt.de]
Internet: http://www.bocholt.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Europastadt Bocholt: Niederländische Schülergruppe empfangen
©  - Bocholts zweite stellvertretende Bürgermeisterin Hanni Kammler empfing am 11.2.2019 eine Schülergruppe aus dem niederländischen Noordwijkerhout, die Gast des Mariengymnasiums ist - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de Bocholts zweite stellvertretende Bürgermeisterin Hanni Kammler empfing am 11.2.2019 eine Schülergruppe aus dem niederländischen Noordwijkerhout, die Gast des Mariengymnasiums ist - Foto: Bruno Wansing, bocholt.de

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 281.549

Mittwoch, 24. April 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.