Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


26.03.2019 - Stadt Hanau


Mobilität und den Auswirkungen des Klimawandels

- 14. Werkstattgespräch zum Stadtteilentwicklungsprozess Großauheim


Rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich zum 14. Werkstattgespräch im Rahmen des Stadtteilentwicklungsprozesses in Großauheim, um sich mit dem Klimawandel und seinen Folgen für den Stadtteil sowie mit „Mobilität für alle“ zu beschäftigen. Zu Beginn des Gesprächs berichtete Claudia Häring, Stabsstelle Stadtteilentwicklung, zunächst über den Stand der Planung für die Feierlichkeiten zum 150sten Geburtstag von August Gaul. Der entsprechende Arbeitskreis hat bereits mehrfach getagt. So sind unter anderem eine Mehrtagesfahrt nach Berlin, der Wirkungsstätte Gauls, geplant. Der Heimat- und Geschichtsverein Großauheim e.V. bietet anlässlich des 150. Geburtstages dieses Jahres von August Gaul, einen August Gaul-Wein an. Und im Oktober wird es eine Theateraufführung geben.

Lothar Hain, Stabsstelle Demografie, informierte über ein Projekt der besonderen Art: Bereits am 6. April startet das 1. Hanauer SeniorenSprayerProjekt unter dem Motto „Sprayhilfe statt Gehhilfe.“ Es richtet sich an die Generation jenseits des 60sten Lebensjahres und findet im Rahmen der Stadtteilentwicklung Großauheim und der Feierlichkeiten zum 150sten Geburtstag des renommierten Bildhauers August Gaul statt.

Mara Landwehr und Stina Amrhein, Ideengeberinnen für einen Unverpackt-Laden, stellten ihr Konzept und die bisherigen Aktivitäten vor. Sie berichteten von der Startveranstaltung, die etwa 140 Besucherinnen und Besucher zählte und einer zu bildenden Steuerungsgruppe. Pro und Contra der Einrichtung eines derartigen Ladens auf der Hauptstraße in Großauheim wurden diskutiert, zahlreiche Anregungen gegeben. Am Ende der Diskussion waren sich alle einig: Unverpackt gehört auf die Hauptstraße in Großauheim.

Vom Fortgang des Projektes „Nahmobilitäts-Check“ wussten Angelika Gunkel, Stabsstelle Nachhaltige Strategien, und Gerhard Wrase, Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service, zu berichten. So wird die Radwegeverbindung „In den Tannen“ zwischen Großauheim und Wolfgang in diesem Jahr realisiert, ebenso die Neugestaltung des Rochusplatzes. Bereits erledigt ist die Einrichtung von „Elterntaxihaltestellen“ im Bereich der Lindenauschule und der August-Gaul-Schule. Das Projekt „Schüler auf´s Rad“ wurde bereits mehreren Schulen vorgestellt. Der Ausbau barrierefreier Bushaltestellen schreitet voran.

Die Umgestaltung der Bahnübergänge und hier das Aufstellen von geeigneten Sitzmöglichkeiten wird weiterhin geprüft, gestaltet sich aufgrund der Eigentumsverhältnisse allerdings schwierig. Die barrierefreien Zugänge zum Mainufer sollen gekennzeichnet werden. Die Anbindung Großauheims per Rad an die Hanauer Innenstadt soll geprüft und verbessert werden. Die Kampagne gegen das Gehwegparken zur Schulwegesicherung ist mit allen Beteiligten abgestimmt und Handzettel und Plakate sind in Vorbereitung.

Anschließend wurde der Sachstand zur Dokumentation „Anpassung an den Klimawandel in Großauheim, Fokus Gesundheit“ erläutert. Unter Klimaschutz wird die Durchführung von Maßnahmen zur Einsparung von Treibhausgasen unter anderem in den Bereichen Verkehr, Strom, Wärme, verstanden. Klimaschutz soll zur Erreichung der Begrenzung der Erderwärmung und damit zu Erreichen des 2-Grad-Zieles, besser noch des 1,5-Grad-Zieles beitragen und somit zur Begrenzung des Klimawandels. Ein Kommunales Klimaschutzkonzept für die Stadt Hanau wurde 2012 erstellt und wird derzeit umgesetzt.

Unter Anpassung an den Klimawandel wird die Vorbereitung auf Extremwetterereignisse und die Reaktion aufsteigende Temperaturen verstanden. Es sind Maßnahmen und Strategien zu entwickeln und umzusetzen, die Schäden für Menschen, Umwelt und Wirtschaft vermeiden oder verringern sollen. Der Vorsorge und der Anpassung an den stattfindenden Klimawandel dient beispielhaft der Prozess "Anpassung an den Klimawandel in Großauheim - Fokus Gesundheit".

Zahlreiche Maßnahmen wurden im letzten Jahr beim Prozess in Großauheim zusammengetragen. Beispielhaft sind die Entsiegelung von Flächen, die Verschattung von Straßen und Plätzen, Wasserzapfstellen und auch die Bereitstellung von konkreten Informationen. So wird derzeit eine Broschüre über Verhaltensweisen bei Hitze und Extremwetter erarbeitet. Geplant ist auch die Beteiligung an einem EU-Projekt mit dem Ziel eine Informations-App zum Thema „Klimawandel / Klimaschutz“ für Hanau anbieten zu können.

Weitere Informationen sind unter http://www.hanau.de/lih/umwelt/klima/094324/index.html abrufbar.



Pressekontakt: Ute Wolf, Telefon 06181/295-664

Kontaktdaten:
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

14. Werkstattgespräch Großauheim
©  - 14. Werkstattgespräch Großauheim Rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich kürzlich zum 14. Werkstattgespräch im Rahmen des Stadtteilentwicklungsprozesses in Großauheim um sich mit dem Klimawandel und seinen Folgen für den Stadtteil sowie mit „Mobilität für alle“ zu beschäftigen.

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 315.738

Samstag, 24. Oktober 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.