Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


12.04.2019 - documenta-Stadt Kassel


Feuerwehr Kassel übergibt Spendenerlös an Paulinchen e.V.


Kassel. Mehr als 6000 Kinder kommen jährlich mit Brandverletzungen in ein Krankenhaus. Die meisten von ihnen leiden ein Leben lang unter den oftmals entstellenden Verletzungen. Der Verein „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder“ unterstützt seit 1993 brandverletzte Kinder. Um diese wichtige Hilfe des Vereins zu fördern, hat die Feuerwehr Kassel im Jahr 2017 eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Der Titel: „Kasseler Feuerwehr-Bär hilft. Helfen Sie mit“. Unterstützt wird die Feuerwehr dabei von der SV SparkassenVersicherung, vertreten durch die für die Kommunen zuständige SV Kommunal.

Seit dem Verkaufsstart am Tag der offenen Tür im August 2017 wurden die Bärchen bei jeder Gelegenheit beworben und fanden reichlich Interessenten. Nach nun fast eineinhalb Jahren wurde dem Verein Paulinchen e.V. eine Spende in Höhe von fast 2.000 Euro übergeben. Doch das ist nur ein Zwischenziel, denn diese Aktion soll weiterlaufen.

„Wir danken allen, die die Aktion bereits gefördert haben und hoffen weiterhin auf viele Mitbürgerinnen und Mitbürger, die einem Feuerwehr-Bärchen ein neues zu Hause geben, um damit den brandverletzten Kindern zu helfen,“ erklärt Kassels Brandschutzdezernent Dirk Stochla. Wer mindestens zehn Euro an den Paulinchen-Verein spendet, erhält von der Feuerwehr Kassel als Dankeschön ein flauschiges Feuerwehr-Bärchen.

Der Verein „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder“ berät und begleitet Familien mit brandverletzten Kindern in jeder Phase nach dem Unfall. Ziel ist es, für jedes brandverletzte Kind individuell die bestmögliche Versorgung zu erreichen.

„Schwere Brandverletzungen bedeuten für die Betroffenen neben der körperlichen Verletzung immer auch eine große psychische Belastung – das gilt insbesondere für Kinder. Denn die Brandverletzungen sind in der Regel dauerhaft für andere Menschen sichtbar“, erklärt Brandschutzdezernent Dirk Stochla. „Mit der Bärchen-Aktion unserer Feuerwehr wollen wir einen Beitrag leisten, um dem Verein und damit letztlich den betroffenen Kindern zu helfen.“

„Damit diese Aktion überhaupt ins Leben gerufen werden konnte und auf Dauer bestehen bleibt, brauchen wir einen Partner, der sich für Feuerwehr und Probleme rund um diese Thematik in unserer Region stark macht“, berichtet Tobias Winter, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Kassel.

Einen Partner hat die Feuerwehr in der SV SparkassenVersicherung gefunden, deren für die Kommunen zuständige SV Kommunal den Erwerb der Stofftiere durch eine großzügige Spende ermöglicht hat. „Hilfe für die Helfer ist ein Motto der SV SparkassenVersicherung und so versuchen wir immer wieder uns für solche Aktionen stark zu machen und helfen wie in diesem Fall dem Verein Paulinchen e.V.“, erklärt Andreas Güttler, Vorsitzender der Geschäftsführung SV Kommunal. „Wir sind ein Teil der kommunalen Familie. In der Tradition der früheren Brandkasse verstehen wir uns zudem als starker Partner der kommunalen Feuerwehren.“

 

Hintergrund: So spenden Sie und erhalten einen Feuerwehr-Bären

Und so funktioniert die Spenden-Aktion. Überweisen Sie zehn Euro (gerne mehr) als Spende an den Verein „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder“. Wie Sie spenden können, finden Sie auf der Internetseite des Vereins unter http://www.paulinchen.de/spenden/ Kommen Sie mit einem Nachweis Ihrer Spende (Kontobeleg) zur

Feuerwehr Kassel Wolfhager Straße 25 34117 Kassel

und Sie erhalten im Vorzimmer der Amtsleitung einen der flauschigen Feuerwehr-Bären als Dankeschön für Ihre Spende.




Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Claas Michaelis
Pressesprecherin für Kultur: Petra Bohnenkamp

Kassel und die Region im Internet: www.kassel.de
Die Stadtverwaltung im Internet: www.stadt-kassel.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

v.l. Niko Bernhardt (SV Sparkassen Vers.), Elfriede Filker (Paulichen e.V.), Verkehrsdezernent Dirk Stochla, Andreas Güttler (SV Komunal)
© Stadt Kassel, Fotograf: Dieter Schachtschneider - v.l. Niko Bernhardt (SV Sparkassen Vers.), Elfriede Filker (Paulichen e.V.), Verkehrsdezernent Dirk Stochla, Andreas Güttler (SV Komunal) © Stadt Kassel, Fotograf: Dieter Schachtschneider

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 281.355

Sonntag, 21. April 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.