Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.04.2019 - documenta-Stadt Kassel


Erneuerung des Baumhains am Friedrichsplatz startet am 23. April


Ab Dienstag, 23. April, wird auf dem Friedrichsplatz-Plateau am Rand der Oberen Königsstraße wieder gearbeitet. Direkt nach Ostern wird das Baufeld für die Erneuerung des Baumhains eingerichtet. Für die dafür notwendigen Baumaterialien werden Flächen am Rand des Friedrichsplatzes in Verlängerung der Treppenstraße genutzt.

 

Mehr Qualität für den neuen Baumhain

 

Im neuen Baufeld am Friedrichsplatz wird das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt in den nächsten Monaten grundlegende Arbeiten für den neuen Baumhain durchführen. Für alle Bäume werden durchlässige, aber stabile Wurzelschutzkästen eingebaut, die den Boden um die Wurzelballen herum auch bei starkem Oberflächendruck locker erhalten. Und diese Wurzelschutzkästen werden zusammenhängend mit einem automatisierten Bewässerungssystem verbunden. Stadtrat Dirk Stochla unterstreicht: „Die Fällung der Bäume an dieser Stelle ist uns nicht leichtgefallen. Es ist aber unsere Aufgabe, heute dafür Sorge zu tragen, dass auch in Zukunft die Menschen in Kassel am zentralen Friedrichsplatz einen vitalen und hochwertigen Baumbestand vorfinden. Der neue Baumhain wird sowohl mit Hitzesommern als auch mit dem Auf- und Abbau von Buden und Karussells deutlich besser zurechtkommen, als dies bisher der Fall war.“

 

Stadtbaurat Christof Nolda weist auf einen ergänzenden Zugewinn an stadträumlicher Qualität am Friedrichplatz hin: „Durch ein Heranrücken der ersten Baumreihe um knapp zwei Meter an die Obere Königsstraße wird es möglich, diese Baumreihe vor dem Bistro „Alex“ durch zwei neue Bäume fortzusetzen und das Gebäude gestalterisch in den neuen Baumhain zu integrieren. Der Friedrichsplatz erhält zur Königsstraße damit eine vollständige grüne Kante, die das Erscheinungsbild dieser für Kassel bedeutsamen Platzanlage weiter verbessert und die Aufenthaltsqualität für die Besucherinnen und Besucher der Oberen Königsstraße erhöht.“

Die Straßenbahn-Haltestelle am Friedrichsplatz ist in Vorbereitung für Arbeiten am Baumhain bereits seit Montag, 15. April außer Betrieb und durch die provisorische Haltestelle in der Oberen Königsstraße zwischen Rathaus und Friedrichsplatz ersetzt. Diese bleibt bis zum Sommer in Betrieb.

 

Ausblick

 

Die Gehwegbereiche in der Oberen Königsstraße werden durch die Arbeiten am Baumhain nicht beeinträchtigt. Bis zu den Sommerferien konzentrieren sich die Arbeiten in der Königsstraße auf den Baumhain Friedrichplatz und die im März begonnenen Arbeiten am Rathaus. Erst in den Sommerferien wird in der Oberen Königsstraße wieder umfangreich gearbeitet mit Gleisbauarbeiten und Herstellung der neuen Oberflächen. Stadt und KVG werden hierzu vor den Sommerferien umfassend informieren. Zum Jahresende soll die Erneuerung der Königsstraße dann abgeschlossen sein.

 

Medientisch im Stadtmuseum mit aktuellen Bildern

 

Für alle, die mehr erfahren möchten, informiert im öffentlichen Bereich des Stadtmuseums ein Medientisch über die Historie der Königsstraße und die Neugestaltung. Pünktlich zum aktuellen Baustart kann man dort sehen, was im vergangenen Bauabschnitt schon geschafft wurde. Besonders die intensive Bauphase während der Sommerferien ist anschaulich mit einer Bildershow und einem Drohnenflug über die Königsstraße zu erleben.

 

Baustellenführungen für Kinder und Erwachsene

 

Zusätzlich bietet die Stadt auch in diesem Jahr wieder kostenfreie Baustellenführungen an. Den Auftakt macht ein Angebot speziell für Kinder: Am Donnerstag, 2. Mai 2019, wird die Erzählkünstlerin Kirsten Stein um 15 Uhr die Baustelle auf anschauliche Weise erklären und Geschichten rund ums Bauen vortragen. Treffpunkt ist die stillgelegte Haltestelle am Friedrichsplatz. Am Ende der Führung erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch eine Überraschung der Citykaufleute. Weitere Kinderführungen folgen bis September an jedem 1. Donnerstag im Monat.

 

Baustelleninteressierte Erwachsene können sich über den aktuellen Bauablauf am Mittwoch, 8. Mai 2019, um 15 Uhr informieren. Treffpunkt ist auch hier die Haltestelle Friedrichsplatz. Fachkundige Baubeteiligte erklären, was bereits umgesetzt wurde, was aktuell geschieht und wie die Königsstraße in Zukunft aussehen wird. Im Juni und Juli werden weitere Führungen angeboten.



Pressekontakt: Michael Schwab

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Claas Michaelis
Pressesprecherin für Kultur: Petra Bohnenkamp

Kassel und die Region im Internet: www.kassel.de
Die Stadtverwaltung im Internet: www.stadt-kassel.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Bauphasenplan Königsstraße
© Stadt Kassel - Bauphasenplan Königsstraße © Stadt Kassel

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 281.355

Sonntag, 21. April 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.