Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


17.04.2019 - Kreis Steinfurt


Arbeitsgruppe „Recht“ des „Runden Tisches gegen häusliche Gewalt im Kreis Steinfurt“ besuchte Institut für Rechtsmedizin in Münster

Anonyme Spurensicherung (ASS) wird von Opfern im Kreis Steinfurt genutzt


Kreis Steinfurt. Die vielfältigen Aufgaben und Dienstleistungen des Münsteraner Instituts für Rechtsmedizin sind jetzt Thema der Arbeitsgruppe „Recht“ des „Runden Tisches gegen häusliche Gewalt im Kreis Steinfurt“ gewesen. Die Direktorin Prof. Dr. med. Heidi Pfeiffer hatte die Mitglieder eingeladen, weil die Arbeitsgruppe 2018 in Kooperation mit dem Institut ein Verfahren zur Anonymen Spurensicherung (ASS) nach einer Sexualstraftat im Kreis Steinfurt auf den Weg gebracht hat. 

„ASS“ sei ein großes Hilfeangebot für die Opfer, damit es nach einer Tat zu einer gerichtsverwertbaren Spurensicherung und anschließender Dokumentation kommt, berichtete Pfeiffer. Die Spuren werden im Rahmen einer gynäkologischen Untersuchung in Frauenkliniken sichergestellt und an das Institut für Rechtsmedizin geschickt, wo sie zehn Jahre lang gelagert werden.

Die Direktorin des Instituts für Rechtsmedizin berichtete ausführlich über das Verfahren in der Gewaltopfer-Ambulanz des Instituts. Dort können - außerhalb eines Strafverfahrens - Verletzungen gerichtsfest dokumentiert werden.

Pfeiffer betonte, dass der „Runde Tisch -Häusliche Gewalt Kreis Steinfurt“ bei dem Projekt der Anonymen Spurensicherung (ASS) vorbildliche Arbeit geleistet habe und ergänzte, dass schon einige Menschen aus dem Kreis Steinfurt von der Möglichkeit der anonymen Spurensicherung Gebrauch gemacht haben.

„Im Kreis Steinfurt erhalten Opfer in den Frauenkliniken des Maria-Josef-Hospitals in Greven, des Klinikums Rheine und des Klinikums Ibbenbüren die Möglichkeit der anonymen Spurensicherung“, so Brigitte Kumpmann, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Steinfurt. Ausführliche Informationen zur Anonymen Spurensicherung können im Internet zum Beispiel unter www.kreis-steinfurt.de/gleichstellung abgerufen werden.

 

Foto: Die Mitglieder der AG Recht sprachen mit Dr. Heidi Pfeiffer (2. v. l.) vom Institut für Rechtsmedizin in Münster.




Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Steinfurt, Stabsstelle Landrat; Pressesprecherin: Kirsten Weßling; Tecklenburger Straße 10, 48565 Steinfurt
Telefon: 02551-692160, Telefax: 02551-692100; www.kreis-steinfurt.de, kirsten.wessling@kreis-steinfurt.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Treffen AG Recht Institut für Rechtsmedizin Münster
©  - Treffen AG Recht Institut für Rechtsmedizin Münster Die Mitglieder der AG Recht sprachen mit Dr. Heidi Pfeiffer (2. v. l.) vom Institut für Rechtsmedizin in Münster.

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 289.164

Samstag, 24. August 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.