Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


18.04.2019 - Kreis Steinfurt


Ernährung und Konsum: Klimaschutzbürger setzen sich Ziele für den Alltag

Thementag des energieland2050 e. V. bietet Anregungen zur Nachhaltigkeit


Kreis Steinfurt. Wie können wir nachhaltiger leben? Dieser Frage gehen in diesem Jahr 18 Haushalte aus dem Kreis Steinfurt im Projekt „Klimaschutzbürger 2.0“ des energieland2050 e.V. nach. Beim ersten Thementag „Ernährung und Konsum“ in der Familienbildungsstätte in Rheine gab es Antworten darauf und Beispiele dafür, wie die Projektteilnehmenden ihren Alltag ressourcenschonender gestalten können.

 

Drei Erfahrene berichteten aus der Praxis, wie einfach nachhaltige Ernährung und Plastikverzicht sind und dass auch bei Kleidung auf Nachhaltigkeit und fairen Handel geachtet werden kann: Steffi Neumann von Vamos e.V., einem Verein, der über globale Gerechtigkeit informiert, machte darauf aufmerksam, dass die Mehrzahl der Textilien unter sozial unverträglichen Bedingungen produziert wird und appellierte, mehr auf fair gehandelte Ware zu achten: „Sie alle haben die Möglichkeit, fair produzierte Textilien zu erkennen. Es gibt bestimmte Label.“ Neumann wies außerdem auf Second Hand Ware hin, um besonders nachhaltig zu konsumieren. „Eine nachhaltige Ernährung ist vor allem regional und saisonal“, machte Katharina Koch, Projektmanagerin  beim Beratungsunternehmen a’verdis in Münster, deutlich. Sie berät Gastronomiebetriebe, Schulen und Kitas über nachhaltige und zukunftsfähige Ernährung. Ihr ging es aber nicht allein ums Essen: „Auch Einkaufen kann durch den Verzicht aufs Auto und die Plastikverpackungen nachhaltiger gestaltet werden.“ Birgitta Bolte aus Rheine lebt seit zwei Jahren mit ihrer Familie nach der „Zero-Waste-Methode“ plastikfrei und zeigte, wie mit wenigen Handgriffen umweltfreundliche Deos, Shampoos, Wasch- und Putzmittel selbst hergestellt werden können.

 

Im Anschluss an die Vorträge formulierten die Klimaschutzbürger unter dem Motto „weniger ist mehr“ für sich selbst künftige Ziele und Verhaltensweisen. So wollen sie beispielsweise Obst und Gemüse im eigenen Garten anbauen, Plastik vermeiden oder mehr Wege mit dem Rad zurücklegen. Mit Blick auf den ökologischen Fußabdruck ist das ein vorbildliches Vorhaben – machen Ernährung und Konsum nach Angaben des energieland2050 e. V. doch beachtliche 37 Prozent des Gesamtressourcenverbrauchs der teilnehmenden 18 Haushalte aus.

 

Weitere Infos unter www.energieland2050.de und dem facebook-Kanal des energieland2050.




Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Steinfurt, Stabsstelle Landrat; Pressesprecherin: Kirsten Weßling; Tecklenburger Straße 10, 48565 Steinfurt
Telefon: 02551-692160, Telefax: 02551-692100; www.kreis-steinfurt.de, kirsten.wessling@kreis-steinfurt.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Ernährung und Konsum: Klimaschutzbürger setzen sich Ziele für den Alltag
© Kreis Steinfurt - Ernährung und Konsum: Klimaschutzbürger setzen sich Ziele für den Alltag Im Anschluss an die Vorträge formulierten die Klimaschutzbürger beim Thementag "Ernährung und Konusum“ für sich selbst künftige Ziele und Verhaltensweisen.

© Kreis Steinfurt

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 289.164

Samstag, 24. August 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.