Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.05.2019 - Landkreis Leer


Briefwahl ist beliebt wie nie

Europawahl: Viele Wähler aus dem Landkreis Leer wollen schon vor dem 26. Mai ihre Stimme abgeben / Bisher sind 3.639 Wahlbriefe eingegangen


Post aus England, Post aus den Niederlanden, kistenweise rote Umschläge in gelben Postkisten: In diesen Tagen erreichen den Landkreis Leer viel mehr Briefe als sonst. Die Europawahl steht bevor und die Kreisverwaltung ist zuständig für das Auszählen sämtlicher Wahlbriefe aus ihrem Bereich.

„Bisher haben wir 3.639 Wahlbriefe erhalten. Die ersten kamen bereits am 30. April an“, sagt Laura Drath vom Büro der Kreiswahlleitung. Sie rechnet mit einer leichten Steigerung der Briefwähler gegenüber den vergangenen Wahlen. Denn bisher ist die Tendenz steigend. „Bei der Europawahl 2014 hatten wir ungefähr zum gleichen Zeitpunkt wie jetzt nur rund 1.900 Wahlbriefe.“

Bei der Europawahl 2009 wurden am Ende 4.682 Briefwähler gezählt. 2014 waren es schon 8.492. „Die Briefwahl ist beliebt wie nie. Vielleicht knacken wir bei dieser Wahl die 10.000er-Marke“, so Drath.

Welche Gründe gibt es für die Wahl per Brief? „Neben der bequemen Zusendung der Briefwahlunterlagen und dem Nichtgebundensein an den Wahltag möchten sich viele den Stimmzettel vorher ansehen und in Ruhe wählen", sagt Drath. „Für die Wahl am 26. Mai treten immerhin 40 Parteien und Gruppierungen an und der Stimmzettel ist fast einen Meter lang.“

Die beim Landkreis eingegangenen Wahlbriefe werden gezählt und anschließend nach Gemeinden sortiert. Die Briefe werden dann ungeöffnet bis zum Wahltag in Postkisten aufbewahrt und unter Verschluss gehalten. Zu diesem Raum haben nur drei Personen Zutritt und er ist durch ein besonderes Schloss gegen Unbefugte gesichert.

Am 26. Mai werden die Wahlbriefe auf die Briefwahlvorstände verteilt: Wahlbriefe der Stadt Borkum werden zum Beispiel dem Briefwahlvorstand Borkum übergeben. Die Briefwahlvorstände treten um 15 Uhr in der Kreisverwaltung zusammen. Von 15 bis 18 Uhr entscheiden sie über die Zulassung der Wahlbriefe. Ab 18 Uhr erfolgt dann das Ermitteln und Feststellen der Briefwahlergebnisse. Ab dann werden die Stimmzettelumschläge geöffnet und es geht an das Auszählen der Stimmzettel. Die gesamte Arbeit der Briefwahlvorstände ist öffentlich. Interessierte können ins Kreishaus kommen und sich die Auszählung angucken.  

Wer noch per Brief wählen möchte: Die Unterlagen können bis zum 24. Mai, 18 Uhr, beantragt werden. Holt der Wahlberechtigte persönlich den Wahlschein und die Briefwahlunterlagen in der Gemeinde ab, so kann er die Briefwahl auch an Ort und Stelle ausüben und den verschlossenen roten Wahlbrief direkt wieder abgeben. Die Gemeinde leitet diesen dann an den Landkreis weiter.

Wer den Wahlbrief per Post innerhalb Deutschlands versenden möchte, sollte ihn spätestens am 23. Mai bei der Post abgeben. Wer ganz spät dran ist, kann den Wahlbrief auch bis 18 Uhr am Wahlsonntag persönlich bei der Kreiswahlleitung des Landkreises Leer abgeben.




Kontaktdaten:
Landkreis Leer
Bergmannstraße 37
D-26789 Leer


Telefon: +49 (0) 491 / 926-1254
Telefax: +49 (0) 491 / 926-1200
E-Mail: pressestelle@landkreis-leer.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Briefwahl: Das Team aus dem Büro der Kreiswahlleitung
©  - Briefwahl: Das Team aus dem Büro der Kreiswahlleitung Sabine Witte (links) und Laura Drath vom Büro der Kreiswahlleitung zählen und sortieren die beim Landkreis Leer eingegangenen Wahlbriefe.

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 283.347

Dienstag, 21. Mai 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.