Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


20.06.2019 - Landeshauptstadt Magdeburg


Machbarkeitsstudie Radschnellverbindungen

Online-Beteiligungsverfahren abgeschlossen


Das vom Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt in Auftrag gegebene Online-Beteiligungsverfahren zu möglichen Radschnellverbindungen für die Region Magdeburg ist beendet. Die Daten können bis Ende Juni eingesehen werden.

 

In den vergangenen zwei Wochen konnten Interessierte ihre Ideen und Anmerkungen über die Plattform www.buergerbeteiligung.de/magdeburg einbringen oder bestehende Eintragungen kommentieren. Die Landeshauptstadt bedankt sich bei allen, die an dem Verfahren teilgenommen haben, für ihre Beiträge. Insgesamt wurden mehr als 560 Ideen und Wünsche mitgeteilt, mehr als 3.000 „Likes“ gab es für diese Einträge. Kommentiert wurde mehr als 200 Mal und für die Kommentare gab es wiederum über 850 „Likes“. Die Seiten der Online-Beteiligungsplattform verzeichnete 1.620 Besucher.

 

Die Daten werden dem beauftragten Planungsbüro für die Auswertung zur Verfügung gestellt. Die Beiträge werden u.a. auf den jeweiligen Sachbezug zu Radschnellverbindungen geprüft und den unterschiedlichen Themenfeldern zugeordnet. Beiträge, die ggf. für die konkrete Planung von Radschnellverbindungen in den entsprechenden Korridoren und Trassen keine Verwendung finden, werden in die weitere konzeptionelle Arbeit zur Radverkehrsförderung der Landeshauptstadt Magdeburg einbezogen.

 

Die Internetseite informiert auch über Radschnellverbindungen und den Hintergrund der Untersuchung – eine Machbarkeitsstudie, die für die Region Magdeburg derzeit in fünf Korridoren Trassen für Radschnellverbindungen untersucht. Die Ideen zu möglichen Streckenführungen fließen in die Ausarbeitung potenzieller Trassen aus dem Umland ins Stadtzentrum Magdeburg ein. Bis die ersten Baumaßnahmen umgesetzt werden, bedarf es noch weiterer Planungsschritte.

 

Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf www.magdeburg-radelnd-erobern.de.




Kontaktdaten:
Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69, -2717
FAX: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Weitere Informationen unter:
http://www.magdeburg.de
http://www.facebook.com/Landeshauptstadt.Magdeburg
http://twitter.com/Ottostadt


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 293.698

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.