Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


20.07.2019 - Stadt Wertheim


Straße zwischen Wartberg und Bestenheid wird saniert

Ausbau in Abschnitten beginnt im September

Wertheim.


Auf einer Länge von zunächst 600 Metern wird die Gemeindeverbindungsstraße Wartberg-Bestenheid saniert. Der Ausschuss für Bauwesen und Umwelt unter der Leitung von Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez hat am Donnerstag den Auftrag über knapp 169.000 Euro einstimmig an die Firma Konrad Bau aus Lauda-Königshofen vergeben. Die Arbeiten zwischen der Rotkreuzklinik und der Einfahrt zu den Aussiedlerhöfen sollen im September beginnen und voraussichtlich zwei Wochen dauern. Dafür muss die Straße voll gesperrt werden.

 

Die Ausführung dieses ersten Bauabschnittes kann nicht in den Sommerferien erfolgen, weil in diesem Zeitraum durch das Land Baden-Württemberg die Landesstraße 2310 im Bereich der Ortsdurchfahrt Mondfeld saniert wird, erläuterte Referatsleiter Achim Hörner in der Sitzung. Man könne nicht gleichzeitig zwei so wichtige Straßen dem Verkehr entziehen.

 

Die Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße wird schon lange gefordert, erinnerte Oberbürgermeister Herrera Torrez. „Sowohl im OB- als auch im Gemeinderatswahlkampf hat uns das Thema intensiv beschäftigt.“ Für „keine kluge Idee“ hielt er es, im Zeitraum der Sperrung eine Testphase mit abknickender Vorfahrt oder Ampelregelung am Bahnhof in der Kernstadt einzurichten. Das war von Ausschussmitgliedern angeregt worden. Herrera Torrez versicherte aber, man werde die Diskussion über die Verkehrsregelung in diesem Bereich noch vertieft führen.

 

Die Gemeindeverbindungsstraße Wartberg-Bestenheid soll bis voraussichtlich 2022 auf der gesamten Länge von 3,1 Kilometern saniert werden. Die Straße weist starke Setzungen, Spurrinnen, Risse und Aufbrüche auf. Im ersten Bauabschnitt ist geplant, die Asphalttragschicht zu entfernen und durch eine neue, stärkere zu ersetzen. Auch tieferliegende Schotterschichten und Bordsteine werden erneuert, wenn das erforderlich ist.




Kontaktdaten:
Stadtverwaltung Wertheim
- Kommunikation und Öffentlichkeit -
97877 Wertheim

Tel.: 09342/301-300 oder -301
Fax.: 09342/301-503

E-Mail: pressestelle@wertheim.de [stadtverwaltung@wertheim.de]


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

GVB-Wartberg-Bestenheid-19-07
©  - GVB-Wartberg-Bestenheid-19-07 Die Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße Wartberg-Bestenheid beginnt im September mit einem ersten Teilstück über 600 Meter Länge. Foto: Stadt Wertheim

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 297.666

Samstag, 14. Dezember 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.