Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


09.08.2019 - Kreis Viersen Pressestelle


Entensterben: Wildbotulismus ist Ursache

Wasserqualität der Niers ist gut

Kreis Viersen.


Die etwa 50 Stockenten, die auf der Niers nördlich von Grefrath gefunden wurden, sind an Wildvogelbotulismus gestorben. Dieses Ergebnis hat das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt aus Krefeld, dem Kreis Viersen mitgeteilt. Dort waren einige der toten Enten untersucht worden.

Fest steht auch, dass die verendeten Stockenten zwar auf der Niers gefunden wurden, sich aber auf Nebengewässern mit dem Botulismus-Erreger (Clostridien) infiziert haben müssen. Der Niersverband hat die Wasserqualität der Niers geprüft und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass sie nicht zu beanstanden ist.

Der Kreis Viersen rät Hundebesitzern, jeglichen Kontakt ihrer Tiere mit Kadavern oder erkrankten Tieren zu vermeiden.

Wer verstorbene Enten findet, sollte sie grundsätzlich nur mit Handschuhen anfassen. Sofern ein Hautkontakt stattgefunden hat, sollte auf die übliche Hygiene geachtet werden. Im Nachgang sollten Hände und alle Gegenstände, die mit den Tieren in Berührung gekommen sind, gereinigt und mit handelsüblichen Mitteln desinfiziert werden. Tote Tiere müssen ordnungsgemäß an die Tierkörperbeseitigungsanstalt weitergeleitet werden. Dazu sollte die Feuerwehr verständigt werden.



Pressekontakt: Markus Wöhrl

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rathausmarkt 3
41747 Viersen

Tel. 02162 / 39-1024
Fax 02162 / 39-1026
pressestelle@kreis-viersen.de
www.kreis-viersen.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Die Niers
©  - Die Niers Die Niers am Niederrhein. Foto: Kreis Viersen - Abdruck honorarfrei

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 289.150

Montag, 26. August 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.