Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.08.2019 - Kreis Borken


Serie: Projekt „ÖKOPROFIT" im Kreis Borken – Teilnehmer 2018/19

Teil 2: Weseler Teppich GmbH & Co. KG

Kreis Borken / Wesel.


Rund um die Uhr wird beim Teppichbodenhersteller „Weseler Teppich GmbH & Co. KG“ gearbeitet. 100 Beschäftigte sind im Drei-Schicht-Modell mit der Produktion von Ziegenhaar-Teppich der Marke tretford beschäftigt, mit dem sehr robusten Haar der Kaschmirziege in einem einzigartigen Herstellungsverfahren. Das Unternehmen nimmt ökologische und soziale Fragen ernst: So arbeitet es  mit nachwachsenden, natürlichen Rohstoffen und nimmt Einfluss auf die Arbeitsbedingungen bei Zulieferern in Asien.  Im Rahmen der ÖKOPROFIT-Reihe 2018/19 konnte der Teppich-Hersteller nun viele Maßnahmen umsetzen, um Energie und Kosten einzusparen.

Insgesamt vermeidet das Unternehmen Weseler Teppich durch die Veränderungen nun vier Tonnen Abfall, 226.700 Kilowattstaunden (kWh) Energie und 91,4 Tonnen CO2 pro Jahr. Gleichzeitig spart es rund 58.300 Euro jährlich. Dazu tragen unter anderem der Austausch der Druckluftanlage gegen frequenzgeregelte Kompressor und Wärmetauscher sowie verschiedene Maßnahmen zur Abfallvermeidung bei: So spart etwa die Optimierung der Teppichzuschnitte Geld und Abfall. Zudem wurde das „JobRad“ eingeführt und ein E-Auto als Dienstwagen angeschafft. Die Umweltleitlinien des Unternehmens sehen vor, den Energiebedarf vollständig aus Erneuerbaren Energien zu decken.

Zum Hintergrund: ÖKOPROFIT
„ÖKOPROFIT“ („Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik“) wird bei uns im Kreis bereits zum achten Mal durchgeführt. Die innovativ ausgerichtete Gemeinschaftsinitive „ÖKOPROFIT“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG), des Kreises und seiner Kommunen sowie weiterer Kooperationspartner für die heimischen Betriebe gibt es seit 2010. Das Programm bringt Vorteile für Umwelt UND Unternehmen mit sich: Jedes Jahr erhalten interessierte Unternehmen so die Gelegenheit, mit externer Unterstützung interne Arbeitsprozesse und Rahmenbedingungen unter ökologischen Gesichtspunkten kritisch zu beleuchten und dann möglichst zu verbessern – mit positiven Auswirkungen natürlich auch auf ökonomischem Gebiet. Zudem erhalten die Teilnehmer die öffentlichkeitswirksam verliehene Auszeichnung „ÖKOPROFIT – Betrieb Kreis Borken", die sie dann auch für ihr Marketing nutzen dürfen.

Überreicht wird die entsprechende Urkunde im Rahmen der „ÖKOPROFIT“-Abschlussveranstaltung am 20. September 2019. Diese Veranstaltung soll gleichzeitig Auftakt für die nächste, dann neunte Runde „ÖKOPROFIT“ sein, die wieder auf ein Jahr ausgelegt ist. Hierfür sind noch Plätze frei, weshalb sich Interessenten, die auch von den Vorteilen des Programms profitieren möchten, gerne noch melden können. Ansprechpartner für sie ist Ingo Trawinski von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken, Telefon: 02561/97999-20, E-Mail: trawinski@wfg-borken.de

Das Programm wird durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert. Infos im Internet gibt es unter dem Link: www.wfg-borken.de/betriebsberatung/oekoprofit/.



Pressekontakt: Ellen Bulten 02861 / 82-2111

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Borken
Pressestelle
Burloer Straße 93
46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Ortstermin zum Projekt "ÖKOPROFIT" beim Unternehmen "Weseler Teppich": (v. li.) Dr. Stefan Große-Allermann (B.A.U.M. Consult), Edith Gülker (Kreis Borken), Ingrid von Eerde (Klimaschutzmanagerin Stadt Wesel), Markus Haick (Geschäftsführer Weseler Teppich GmbH & Co. KG), Rouven Boland (Kreis Borken), Thomas Venhorst (Kreishandwerkerschaft Borken)
©  - Ortstermin zum Projekt "ÖKOPROFIT"  beim Unternehmen "Weseler Teppich": (v. li.) Dr. Stefan Große-Allermann (B.A.U.M. Consult), Edith Gülker (Kreis Borken), Ingrid von Eerde (Klimaschutzmanagerin Stadt Wesel), Markus Haick (Geschäftsführer Weseler Teppich GmbH & Co. KG), Rouven Boland (Kreis Borken), Thomas Venhorst (Kreishandwerkerschaft Borken) Original herunterladen
Geschäftsführer Markus Haick (2. v. li.) erläutert den Beteiligten von ÖKOPROFIT Maßnahmen und Veränderungen im Unternehmen "Weseler Teppich GmbH & Co. KG".
©  - Geschäftsführer Markus Haick (2. v. li.) erläutert den Beteiligten von ÖKOPROFIT Maßnahmen und Veränderungen im Unternehmen "Weseler Teppich GmbH & Co. KG". Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 289.151

Montag, 26. August 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.