Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


21.09.2019 - Stadt Bocholt - Fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands


Rathaussanierung: Stadtverwaltung Bocholt zieht um

Schrittweiser Umzug vom 30. September bis 14. Dezember 2019

Bocholt (PID). Das Bocholter Rathaus mit Kulturzentrum wird umfassend saniert und modernisiert. Die Sanierung ist in den Jahren 2020 und 2021 geplant. Für diese Zeit zieht die Verwaltung mit rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorübergehend in das Gigaset-Gebäude, Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, zum Schleusenwall 5 und in das Hungerkamp-Gebäude, Westend 2. Der Umzug erfolgt schrittweise ab dem 30. September 2019.


"Ich freue mich, dass wir mit dem Umzug voll im Zeitplan liegen", erklärt Stadtbaurat Daniel Zöhler. Der Umzug erfolgt in acht Abschnitten. Lediglich in den Herbstferien finden keine Umzüge statt. "Dies würde parallel zur Kirmes zu logistischen Problemen führen." Das Rathaus mit Kulturzentrum wird Mitte Dezember leergezogen sein und für die anschließende Sanierung geschlossen.

Als erster Fachbereich wird der Fachbereich Tiefbau, Verkehr, Stadtgrün und Umwelt umziehen. Zuletzt soll der Fachbereich Öffentliche Ordnung mit den publikumsintensiven Anlaufstellen wie Bürgerbüro, Ordnungsabteilung, Gewerbe sowie Integration und Zuwanderung umziehen. Auch die Kreisnebenstelle und der Schilderladen werden in die neuen Verwaltungsstandorte ziehen.

Mitarbeiter während des Umzugs zeitweise nicht erreichbar

Der Umzug erfolgt schrittweise. Die Umzüge finden voraussichtlich montags und dienstags in der jeweiligen Umzugswoche statt. In dieser Zeit sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter persönlich und telefonisch zeitweise nicht erreichbar. „Hier bitten wir die Bocholterinnen und Bocholter um Verständnis“, so Zöhler.

Die Verwaltung empfiehlt, wichtige Angelegenheiten mit den Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern frühzeitig vor dem Umzug zu klären. Voraussichtlich ab Mittwoch nach dem jeweiligen Umzug sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten an der neuen Adresse erreichbar.

Zeitplan für den Umzug

Über die Internetseite www.bocholt.de/umzug wird die Öffentlichkeit auf dem aktuellen Stand gehalten.

Zeitraum des Umzugs

 
Zeitraum des Umzugs Fachbereiche Neue Adresse
30. September – 4. Oktober Fachbereich Tiefbau, Verkehr, Stadtgrün und Umwelt

Gigaset-Gebäude

Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
7. Oktober – 11. Oktober

Verwaltungsvorstand

Büro des Bürgermeisters

Zukunfts- und Strategiebüro

Koordinierungsstelle Baudezernat

Gigaset-Gebäude

Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
28. Oktober – 1. November Fachbereich Grundstücks- und Bodenwirtschaft

Gigaset-Gebäude

Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
4. November – 8. November Fachbereich Stadtplanung und Bauordnung

Gigaset-Gebäude

Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
11. November – 15. November

Rechtsreferat

Fachbereich Finanzen

Rechnungsprüfungsamt

Gleichstellungsbeauftragte

Personalrat

Gigaset-Gebäude

Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
18. November – 22. November

Kreisnebenstelle

Fachbereich Zentrale Verwaltung

Gigaset-Gebäude

Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
25. November – 29. November Standesamt Schleusenwall 5
2. Dezember – 14. Dezember Fachbereich Öffentliche Ordnung

Hungerkamp-Gebäude

Westend 2

 

"Immense organisatorische und logistische Herausforderung"

Bereits seit über einem halben Jahr ist die Stadtverwaltung mit dem Umzug beschäftigt. "Ein solcher Umzug ist eine immense organisatorische und logistische Herausforderung", erläutert Anne Markert, Leiterin des Geschäftsbereichs Organisation. Die letzten Monate nutzten die Beschäftigten bereits, um alte Akten zu entsorgen. Auch die Kellerregistratur mit 642 laufenden Meter Akten wurde gesichtet. Beim Rückzug in das renovierte Rathaus werden diese Akten komplett digitalisiert sein. "Der Umzug ist für uns bereits ein erster Schritt hin zu den modernen Arbeitswelten, die im sanierten Rathaus eingeplant sind", so Zöhler.

Zahlen, Daten und Fakten zum Umzug

Insgesamt ziehen 258 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 344 Schreibtischelemente, 643 Schränke, 290 Rechner und Telefone und rund 430 Monitore um. "Außerdem werden ungefähr 900 Umzugskartons gepackt", so Inka Wallkötter von der städtischen Gebäudewirtschaft, die den Umzug koordiniert.

Hintergrund: Rathaussanierung

Veraltete Technik, hohe Energiekosten, widrige Arbeitsbedingungen: Am Bocholter Rathaus, dem Verwaltungshauptsitz mit angeschlossenem Kulturzentrum, nagt der Zahn der Zeit. Es muss dringend saniert werden. Das markante, im Jahre 1977 errichtete Gebäude am Berliner Platz 1 ist als Denkmal geschützt, daher kommt ein Abriss nicht in Betracht.

Im März 2018 fasste der Stadtrat den Beschluss, das Rathaus zu sanieren. Die Sanierung ist in den Jahren 2020 und 2021 geplant. Das Kölner Architekturbüro Paul Böhm ist mit der Architekturleistung des mit rund 44,5 Mio. Euro taxierten Projektes beauftragt.

Aktuelle Informationen zum Umzug und zu den neuen Standorten: www.bocholt.de/umzug



Pressekontakt: Büro des Bürgermeisters, Presse- und Informationsdienst, Amke Derksen, Telefon +49 2871 953-209, E-Mail: amke.derksen@mail.bocholt.de

Kontaktdaten:
PRESSE- und INFORMATIONSDIENST der Stadt Bocholt
Karsten Tersteegen, Amke Derksen, Bruno Wansing
Berliner Platz 1
D-46395 Bocholt
Tel.: + 49 2871 953-327 oder -209, -571
Fax.: + 49 2871 953-189
E-Mail: [pid@mail.bocholt.de]
Internet: http://www.bocholt.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Stockfoto Umzug
© Stadt Bocholt - Stockfoto mit Umzugskartons vor dem Bocholter Rathaus. Der Umzug aus dem Bocholter Rathaus in die neuen Verwaltungsstandorte an der Kaiser-Wilhelm-Straße, Schleusenwall und am Westend stehen bevor.

© Stadt Bocholt

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 293.516

Freitag, 18. Oktober 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detailierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.