Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


08.11.2019 - documenta-Stadt Kassel


Veranstaltungen zum Volkstrauertag


Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge blickt im Jahr 2019 auf sein hundertjähriges Bestehen zurück. Ins Leben gerufen aus den Folgen des Ersten Weltkriegs, leitet er heute seine Aufgaben aus den Verpflichtungen ab, das Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt zu wahren, den Frieden unter den Völkern zu erhalten und die Würde des Menschen zu achten. Hundert Jahre später ist die Bewahrung des Friedens aktueller denn je. Demagogie und Ressentiments, rücksichtslose Egoismen und Bereitschaft zur Gewaltanwendung dürfen niemals wieder in Europa die Oberhand gewinnen. Das ist die bittere Lehre aus der Geschichte. Daran wird am Volkstrauertag erinnert.

 

Stadt- und Kreisverband laden die Bevölkerung zur Gedenkveranstaltung am Sonntag, 17. November 2019, um 12 Uhr in den Bürgersaal des Kasseler Rathauses ein. Die Gedenkrede hält Prof. Dr. Dietfried Krause-Vilmar, das Totengedenken spricht Oberbürgermeister Christian Geselle, Vorsitzender des Kreisverbands Kassel-Stadt im Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge. Außerdem haben Schülerinnen und Schüler der Max-Eyth-Schule einen Beitrag vorbereitet.

 

Am Volkstrauertag besteht um 10 Uhr die Möglichkeit zum Besuch der Gottesdienste. Um 14.30 Uhr findet die Kranzniederlegung auf dem Hauptfriedhof Kassel (Gräberfeld der Soldaten und anschließend Gräberfeld der ausländischen Kriegstoten) statt.

 

Die Jüdische Gemeinde lädt um 9.30 Uhr auf dem Alten Jüdischen Friedhof in Kassel-Bettenhausen (Fasanenweg) zu einer Kranzniederlegung am Mahnmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs ein.

 

Die Reservistenkameradschaft Kassel plant anlässlich des Volkstrauertags folgende Gedenkveranstaltungen:

 

  • Gedenken der Gefallen und Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft aller Nationen. Dazu findet die traditionelle Gedenkveranstaltung der Kasseler Reservisten- und Ehemaligenverbände statt um 10 Uhr unterhalb des Ehrenmals in der Karlsaue (am Rosenhang).
  • Ökumenischer Gottesdienst unter Mitwirkung des britischen Militärgeistlichen Reverend Richard Downes zur Erinnerung der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft aller Nationen, insbesondere der Bombenopfer ab 11 Uhr in der Matthäuskirche in Kassel-Niederzwehren.
  • Last Post und Kranzniederlegung mit Reverend Richard Downes und der Reservistenkameradschaft Kassel ab 13 Uhr auf dem Niederzwehren Cemetery/Englischen Friedhof in Kassel-Niederzwehren und danach auf dem Russischen Friedhof in Kassel Niederzwehren.


Pressekontakt: Michael Schwab

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher:
Claas Michaelis
Petra Bohnenkamp
Michael Schwab

Kassel im Internet: www.kassel.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 295.883

Mittwoch, 20. November 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.