Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


29.11.2019 - Kreis Viersen Pressestelle


Austausch mit Fernost

10 Gäste aus Japan informieren sich im Kreis Viersen zu Bewegungsangeboten für Kinder

Viersen.


Bewegungs-Kindergärten, Spielefeste und Kooperationen mit den Sportvereinen: Der KreisSportBund (KSB) Viersen unternimmt eine Menge, um bereits den Kleinsten die Freude an der Bewegung zu vermitteln. Dies spricht sich nun sogar bis Japan herum. Auf Einladung des LandesSportBundes besuchten zehn Vertreter japanischer Sportvereine das Viersener Kreishaus, um sich über die unterschiedlichen Programme zu informieren.

„Kinder, die nicht springen, balancieren oder rennen können, unausgeglichen sind, früher ermüden oder überhaupt keine Lust auf Bewegung haben, gibt es in allen Ländern und Kulturen. Da ist es sinnvoll, sich auszutauschen und voneinander zu lernen, wie wir die Kinder für Sport und Bewegung begeistern können“, sagt Katarina Esser, Gesundheitsdezernentin des Kreises Viersen. Sie begrüßte die japanische Delegation gemeinsam mit KSB-Vorstand Angelika Feller.

Die Gäste aus Asien sind Vereinsmanager, die Führungsaufgaben in ihren Vereinen übernehmen. Für den KSB Viersen ist es der erste Kontakt nach Fernost. Der Landessportbund hatte den Kontakt vermittelt, weil die Maßnahmen zur Bewegungsförderung von Kindern im Kreis Viersen beispielgebend sind.

„Ich freue mich, dass die japanischen Gäste so ein großes Interesse an unseren Angeboten zeigen“, sagt KSB-Geschäftsführerin Klaudia Schleuter. „Sport verbindet Kulturen und durch den fachlichen Austausch bekommen wir auch spannende Impulse für unsere eigene Arbeit.“

Nach dem Gedankenaustausch schauten sich die japanischen Gäste die gelebte Praxis an: Im städtischen Kindergarten „Heidweg“ in Süchteln sind Bewegungsangebote spielerisch in den Tagesablauf eingebaut. Die Mädchen und Junghen werden durch Bewegung, Spiel und Sport gezielt unterstützt. Diese Angebote stehen allen Kindern in der Kita offen. „Vor allem Kinder mit geringer Ausdauer, vermindertem Bewegungsdrang, Haltungsschwächen und anderen Auffälligkeiten in ihrer Bewegung erhalten ein angemessenes Förderangebot und Unterstützung. Für sie reicht eine Turnstunde nicht aus", so Schleuter.

www.kreis-viersen.de
www.ksb-viersen.de



Pressekontakt: Benedikt Giesbers, Telefon 02162/391025

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Viersen | Der Landrat
Büro des Landrates | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rathausmarkt 3 | 41747 Viersen
Tel. 02162 / 39-1024 | Fax 02162 / 39-1026
pressestelle@kreis-viersen.de
www.kreis-viersen.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Japaner KSB
©  - Japaner KSB Die japanische Delegation tauscht sich mit Kreis-Gesundheitsdezernentin Katarina Esser (l.), KreisSportBund-Vorsitzende Angelika Feller (r.) und KSB-Geschäftsführerin Klaudia Schleuter (3.v.r.) aus. Foto: KreisSportBund / Abdruck honorarfrei

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 297.147

Freitag, 06. Dezember 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.