Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


03.12.2019 - Stadt Bocholt - Fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands


Stadtgeschichte Bocholts im 20. Jahrhundert

Wissenschaftliche Aufarbeitung geplant // Erster Gedankenaustausch im TextilWerk

Bocholt (PID) . Die Stadtgeschichte Bocholts im 20. Jahrhundert soll unter wissenschaftlicher Begleitung aufgearbeitet werden. Zu einem ersten Treffen kam es jetzt im LWL-Industriemuseum Bocholt. Konzept, Themen und Quellen des geplanten Projekts wurden diskutiert.


Bocholts Erster Stadtrat Thomas Waschki begrüßte die Gäste. Mit der wissenschaftlichen Leitung des Projekts ist Prof. Dr. Hans-Walter Schmuhl von der Universität Bielefeld beauftragt. Die Realisierung soll in Zusammenarbeit mit dem Büro für Geschichte & historische Kommunikation in Münster und dem LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte erfolgen.

"Darüber hinaus werden weitere Autorinnen und Autoren für kürzere Beiträge verpflichtet", berichtet Stadtarchivarin Heike Schoo. Der Schwerpunkt des Treffens lag auf der Diskussion des Konzepts und der Beschreibung und Gewichtung einzelner Beiträge.

Quellen zum Thema Bocholt stellten Cordula Rehr vom Landesarchiv NRW, Renate Volks-Kuhlmann (Kreisarchiv Borken) sowie Gerd Schmalstieg und Wolfgang Tembrink (Stadtarchiv Bocholt) vor.

Anfang kommenden Jahres laden Stadtarchiv und VHS die Öffentlichkeit zu einem Vortrag zu Konzept und aktuellem Stand der Planungen ein. Die Veranstaltung in der Reihe „Gesprächskreis Bocholter Stadtgeschichte“ beginnt am Donnerstag, 23. Januar 2020, um 18:30 Uhr im Medienzentrum. Anmeldungen dazu sind ab Januar in der VHS möglich.



Pressekontakt: Büro des Bürgermeisters, Presse- und Informationsdienst, Bruno Wansing, Telefon +49 2871 953-571, E-Mail: bruno.wansing@mail.bocholt.de

Kontaktdaten:
PRESSE- und INFORMATIONSDIENST der Stadt Bocholt
Karsten Tersteegen, Amke Derksen, Bruno Wansing
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, (Glasbau - Flur 6)
D-46395 Bocholt
Tel.: + 49 2871 953-327 oder -209, -571
Fax.: + 49 2871 953-189
E-Mail: [pid@mail.bocholt.de]
Internet: http://www.bocholt.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Stadtgeschichte Bocholts im 20. Jahrhundert
©  - Zum ersten Gedankenaustausch für das Projekt "Stadtgeschichte Bocholts im 20. Jahrhundert" trafen sich jetzt Projektleiter und Autoren im LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt - Spinnerei - Foto: Bruno Wansing, Stadt Bocholt Zum ersten Gedankenaustausch für das Projekt "Stadtgeschichte Bocholts im 20. Jahrhundert" trafen sich jetzt Projektleiter und Autoren im LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt - Spinnerei - Foto: Bruno Wansing, Stadt Bocholt

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 297.676

Freitag, 13. Dezember 2019

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.