Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


19.02.2020 - Stadt Osnabrück


Felix Nussbaum und… das Licht der Provence

Werkgespräch im Museumsquartier Osnabrück im März


In der aktuellen Staffel der Werkgespräche des Museumsquartiers Osnabrück, die in Zusammenarbeit mit dem Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V. veranstaltet werden, liegt der Schwerpunkt auf Felix Nussbaum (1904-1944). Das Werkgespräch „Felix Nussbaum und… das Licht der Provence“ mit Ralf Langer findet am Mittwoch, 4. März, um 16.30 Uhr statt. 

Kuratorinnen und Kuratoren werden im Felix-Nussbaum-Haus mit ihren Lieblingsgemälden und -themen ihre ganz persönliche Sichtweise auf den international bekannten Osnabrücker Maler vorstellen. 

Das Licht der Provence zog bereits die Maler des Impressionismus an. Auch Felix Nussbaum versuchte, für seine Arbeiten dort Impulse zu finden. Im Werk des Osnabrücker Malers geht Ralf Langer auf Spurensuche nach einer Studienreise durch Südfrankreich. Anhand Nussbaums Bildern führt die Reise unter anderem nach Nizza, Arles und Cagnes-sur-mer. 

Weitere Informationen:

www.museumsquartier-osnabrueck.de/#Veranstaltungen 

Museumsquartier Osnabrück

Lotter Str. 2, 49078 Osnabrück

Telefon 0541 / 323 22 07

museum@osnabrueck.de

 

Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V.

Lotter Straße 2, 49078 Osnabrück

Telefon 0541 / 600 34 20

museums-kunstverein@osnanet.de

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Di-Fr       11-18 Uhr

Sa/So      10-18 Uhr

Jeder 1. Donnerstag im Monat 11-20 Uhr

 

STADTGESPRÄCHE

Einzelveranstaltung 2 Euro

Mitglieder Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V. kostenfreie Teilnahme



Pressekontakt: Stadt Osnabrück, Claudia Drecksträter | Öffentlichkeitsarbeit Museumsquartier Osnabrück | Tel.: 0541 323 4581 | E-Mail: dreckstraeter@osnabrueck.de

Kontaktdaten:
Stadt Osnabrück
Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit
Referatsleiter: Dr. Sven Jürgensen

Rathaus | Obergeschoss
Bierstr. 28 | 49074 Osnabrück
Postfach 44 60 | 49034 Osnabrück

Telefon 0541 323-4305 | Fax 0541 323-4353
presseamt@osnabrueck.de
https://www.osnabrueck.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

2020-03-04_WG_Langer_Provence.jpg
©  Museumsquartier Osnabrück. Felix-Nussbaum-Haus - Arles sur Rhône – Gräberallee. Ölgemälde von Felix Nussbaum (1929)
Leihgabe der Niedersächsischen Sparkassenstiftung Arles sur Rhône – Gräberallee. Ölgemälde von Felix Nussbaum (1929) Leihgabe der Niedersächsischen Sparkassenstiftung

© Museumsquartier Osnabrück. Felix-Nussbaum-Haus

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 304.939

Samstag, 04. April 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.