Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


14.02.2020 - Stadt Wolfsburg


Wo stand das "Italiener-Dorf"?

Großbanner verweisen auf das Arial im heutigen Allerpark


Eine Gedenktafel im Allerpark erinnert heute an das ehemalige „Italiener-Dorf“ an der Berliner Brücke. Diese, an einem Steinquader südlich des Wake-Parks angebrachte Tafel, ersetzt seit 2015 die ursprünglich in der Rasenfläche eingelassene Bodenplatte, die etwas unscheinbar angebracht Parkbesuchern nicht gleich auffiel, insbesondere nach der Umsetzung des Kunstwerkes L’emigrante an den Wolfsburger Hauptbahnhof.

L’emigrante war 2004 im Allerpark aufgestellt worden. Ein ungeeigneter Platz, wie sich herausstellte. Seit 2010 steht das Kunstwerk auf dem Vorplatz des Wolfsburger Hauptbahnhofes, mit Blickrichtung in die Stadt zum Nordkopf, ein würdiger Standort. Mit seinem L’ Emigrante erinnert der Künstler Provenziani, der selbst 1962 als Gastarbeiter nach Wolfsburg kam, an die italienischen Gastarbeiter der ersten Stunde in unserer Stadt.

Der historische Ort „Italiener-Dorf“ wurde 2011 mit sieben Großbannern an der Gabionenwand im Allerpark zusätzlich kenntlich gemacht. Die Abbildungen erzählen vom Leben im „Italiener-Dorf“ und geben einen kleinen Einblick in den damaligen Alltag der italienischen Mitbürger. Kurze Texte in italienischer und deutscher Sprache erklären die Fotos. Bei einer Größe von ca. 2 x 2 Metern sind die Bildbanner gut sichtbar, so dass sie auch von Vorbeifahrenden schnell erfasst und gelesen werden können.

Die Stadt reagierte seinerzeit auf eine Anregung aus der italienischen Gemeinde, die durch Rocco Artale an die Kulturverwaltung herangetragen wurde.

Die Fotos sind dem Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation freundlicher Weise von der Volkswagen AG zur Verfügung gestellt worden.

Bildunterschriften:

  • Gedenktafelen im Allerpark erinnert an das ehemalige „Italiener-Dorf“, Foto Stadt Wolfsburg
  • L’ Emigrante mit dem Künstler Quinto Provenziani, Foto Lars Landmann
  • Gedenktafel am Quaderstein, Foto Stadt Wolfsburg


Pressekontakt: Kommunikation, Elke Wichmann, Tel: 05361/28 24 93

Kontaktdaten:
STADT WOLFSBURG
KOMMUNIKATION
Porschestr. 49
38440 Wolfsburg

Mail: kommunikation@stadt.wolfsburg.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Gedenktafeln "Italiener Dorf"
©  - Gedenktafeln "Italiener Dorf" Original herunterladen
Gedenktafel am Quaderstein
©  - Gedenktafel am Quaderstein Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 301.557

Sonntag, 23. Februar 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.