Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


28.05.2020 - Stadt Arnsberg


Stadt geht innovative Wege, um in Zeiten von Corona kein junges Talent zu verlieren

Arnsberg.


Unter dem Projekttitel #TAPETENWECHSEL sollen ergänzend zu den Angeboten der Jugendzentren außerschulische Lernorte eingerichtet werden, wohnortnah und an z.T. ungewöhnlichen Orten wie Schützenhallen oder in einer ehemaligen Synagoge. Unterstützt wird dies durch die örtlichen Schützenvereine und den Jägerverein, die ihre Tore für die Jugendlichen öffnen. Mit Hilfe von Spenden sollen an den Lernorten digitale Endgeräte und WLAN eingerichtet und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zum Infektionsschutz gewährleistet werden.

Es ist bereits die Rede von der Corona-Schüler- Generation, die in einem hybriden Schuljahr zwischen Präsenz- und Fernunterricht pendelt.  Schule in Corona-Zeiten bedeutet für alle Beteiligten, vor allem aber für die Schülerinnen und Schüler, eine große Herausforderung. Sie mussten in den Wochen der Schulschließung lernen, sich zuhause zu organisieren, eigenverantwortlich zu arbeiten und sich immer wieder zu motivieren  – trotz Lockerungen gilt dies nach wie vor für den Großteil der Woche, da für viele nur an ein bis zwei Tagen Präsenzunterricht stattfindet. Mancherorts klappt das gute Zusammenspiel von Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und Schülerinnen und Schülern – leider aber nicht immer. Dabei kann die Stadt Arnsberg, können ihre Bürgerinnen und Bürger auf kein Talent, keine Begabung und keine  Fähigkeit verzichten.

Das Problem: Der Zugang zum Internet ist weder Zuhause noch an einigen Schulen selbstverständlich. Auch fehlt es häufig an der technischen Ausstattung, die es braucht, um digitale Lerninhalte oder Aufgaben abzurufen. Jede E-Mail braucht ein Endgerät, auf dem sie gelesen und beantwortet werden kann. Am Unterricht per Videokonferenz kann nur teilnehmen, wer wenigstens ein Smartphone besitzt und zuhause WLAN hat.

Um jedem Kind, jedem Jugendlichen der weiterführenden Schulen Zugänge zum WLAN-gestützten Lernen und Arbeiten zu ermöglichen, arbeitet die Stadt mit der solidarischen Unterstützung vieler helfender Hände an der Eröffnung „freier LERNORTE“ – neben dem privaten und schulischen Lernort. Erste Lernorte werden in den Wochen vor den Ferien getestet und können für das nächste Schuljahr bedarfsgerecht um weitere Standorte erweitert werden. Dazu braucht es die Mithilfe jeder Arnsbergerin, jedes Arnsbergers,  um die Kinder und Jugendlichen zu unterstützen und zum Aufbau der Lernorte beizutragen.

Helfen Sie mit einer  Spende! Spenden Sie für die Lernorte und die Ausrüstung mit technischen Endgeräten, dort, wo zuhause kein eigenes Endgerät zum Lernen vorhanden ist. Wenn Sie als Teil der Stadtgemeinschaft neben der Stadtverwaltung selbst und wichtigen Bildungspartnern wie Stiftungen und Service-Clubs, Volksbank und Sparkasse mithelfen, können  in einem Solidarakt die Lernbedingungen für alle Kinder und Jugendlichen in diesen Zeiten verbessert werden – damit in Arnsberg kein Talent verloren geht.

Spenden können in das eigens dafür aufgelegte Crowdfunding (https://www.kommunales-crowdfunding.de/tapetenwechsel) eingebracht  oder direkt an den Verein zur Stärkung der Schulen im Bildungsnetzwerk „Bildungsstadt Arnsberg“ e.V. unter #TAPETENWECHSEL (IBAN: DE 79 46650005 0001 025055, Sparkasse Arnsberg-Sundern) überwiesen werden.

 



Pressekontakt: Stephanie Schnura, Tel. 02932 201-1477

Kontaktdaten:
Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: pressestelle@arnsberg.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 322.158

Donnerstag, 25. Februar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.