Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


29.06.2020 - Stadt Osnabrück


Stadt Osnabrück und Aloys & Brigitte Coppenrath-Stiftung gründen die „Ringlokschuppen Osnabrück GmbH“


Die Stadt Osnabrück und die Aloys & Brigitte Coppenrath-Stiftung haben am Montag im Rathaus der Friedensstadt die „Ringlokschuppen Osnabrück GmbH“ gegründet. In die Gesellschaft bringt die Stadt inklusive des Grundstücks drei Millionen Euro, die Stiftung fünf Millionen Euro ein. „Bei der Sanierung des Ringlokschuppens und dem Umbau zu einem Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz fungiert die Gesellschaft als Bauherrin“, sagte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, nachdem er den Gründungsvertrag unterschrieben hatte. Axel Kolhosser, der das Projekt für die Aloys & Brigitte Coppenrath-Stiftung leitet, erklärte: „Die Gesellschaft erteilt beispielsweise Bauaufträge, überwacht den Baufortschritt und führt die Abstimmungsgespräche mit den zukünftigen Nutzern.“

Während der Umbau im Inneren darauf abzielt, Forscherinnen und Forschern im Bereich Künstliche Intelligenz sowie Startup-Unternehmen ideale Bedingungen zu bieten, bleiben die denkmalgeschützten, historischen Fassaden und das Rahmentragwerk bei der Sanierung erhalten. Gleichzeitig wird das Gebäude energetisch ertüchtigt und die Freifläche im Innenbereich des nahezu halbrunden Ensembles als Bereich mit hoher Aufenthaltsqualität aufgewertet.

Erst am vergangenen Freitag hat Bundesminister Horst Seehofer bekanntgegeben, dass der Bund die Revitalisierung des Ringlokschuppens über das Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ mit sechs Millionen Euro fördert.




Kontaktdaten:
Stadt Osnabrück
Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit
Referatsleiter: Dr. Sven Jürgensen

Rathaus | Obergeschoss
Bierstr. 28 | 49074 Osnabrück
Postfach 44 60 | 49034 Osnabrück

Telefon 0541 323-4305 | Fax 0541 323-4353
presseamt@osnabrueck.de
https://www.osnabrueck.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Ringlokschuppen Osnabrück GmbH
© Stadt Osnabrück, Simon Vonstein - Ringlokschuppen Osnabrück GmbH Entscheidung für die Zukunft: (v.l.) Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Christian Mohrbutter (Notar), Andreas Pache, Axel Kolhosser, Manfred Hülsmann (alle Aloys & Brigitte Coppenrath-Stiftung), Mike Bohne (Stadt Osnabrück) und Stadtbaurat Frank Otte haben den Gründungsvertrag der Ringlokschuppen Osnabrück GmbH unterzeichnet.

© Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 315.321

Donnerstag, 01. Oktober 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.