Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


09.07.2020 - Landeshauptstadt Magdeburg


Radwegbreite am Tunnel entspricht Planfeststellung

Verkehrsführung vom ADFC nicht korrekt dargestellt


Die Breite der geplanten Radwege am City-Tunnel entspricht dem Planfeststellungsbeschluss für das gesamte Bauvorhaben. Hintergrund für diese Klarstellung der Stadtverwaltung sind falsche Angaben, die der ADFC kürzlich veröffentlicht hat. Dies betrifft vor allem die gezeigten Visualisierungen und die eingezeichneten Breiten des neuen Radweges entlang der Nordfassade des City Carrés.

 

So ist der neue Radweg entlang der künftigen Tunnelausfahrt in Richtung Innenstadt durchgehend 1,00 Meter breit und nicht – wie vom ADFC falsch dargestellt – 0,75 Meter oder 0,73 Meter. Die vom ADFC gezeigten Visualisierungen entsprechen damit nicht der tatsächlichen Umsetzung. Auch die Visualisierungsdarstellung der MVB-Masten ist nicht korrekt. Der Radweg wird an diesen Stellen um den Mast herumgeführt und nicht verengt.

 

Der korrekte Lageplan mit allen eingezeichneten Geh- und Radwegbreiten sowie den Standorten der MVB-Masten kann bei der Planfeststellungsbehörde eingesehen werden. Der Planfeststellungsbeschluss für das Großbauprojekt „Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee“ liegt seit dem 10. April 2012 vor. Hinweise zu den beengten Platzverhältnissen waren damals vom Stadtrat besprochen und mehrheitlich beschlossen worden. Es gab keine Alternative zur Engstelle, da weder das City Carré noch die Tunnelausfahrt verschoben werden können. An dieser Stelle steht schlichtweg nicht mehr Platz zur Verfügung.

 

Dem Lageplan kann auch entnommen werden, dass der gegenüberliegende Radweg entlang der Ernst-Reuter-Allee 28 bis 40 insgesamt 1,50 Meter aufweist. Ungefähr in Höhe der Ernst-Reuter-Allee 42 vereinigen sich die beiden Einrichtungsradwege zum Zweirichtungsradweg mit einer Breite von 2,50 Metern.




Kontaktdaten:
Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69, -2717
FAX: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Weitere Informationen unter:
http://www.magdeburg.de
http://www.facebook.com/Landeshauptstadt.Magdeburg
http://twitter.com/Ottostadt


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 311.361

Donnerstag, 06. August 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.