Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


31.07.2020 - Kreis Viersen Pressestelle


Kunst auf zwei Rädern erfahren

Radroute des Monats August führt zu Kunstobjekten im Kreis

Kreis Viersen.


Im August startet die Tour auf dem Parkplatz am Bahnhof in Viersen und führt zunächst Richtung Süd-Osten zum Knotenpunkt (KP) 23. Hier treffen die Radler auf Anatols Steinkreis. Er besteht aus 10 großen Findlingen, in die der Künstler Motive des menschlichen Lebens gebohrt bzw. geritzt hat: Geburt, Freundschaft oder Tod symbolisieren den Zyklus des Lebens. Die Steine stammen aus dem Braunkohleabbaugebiet nahe der Stadt Calau, die zugleich die Partnerstadt Viersens ist.

Es geht weiter über die Niers am KP 68 im Naturschutzgebiet Salbruch. Auf dem Weg zum KP 73 am Bahnhof in Willich-Anrath führt die Tour an der Clörather Mühle am Kunstobjekt „Kleines Wiesenstück“ von Elke Beyer entlang. Vom KP 73 verläuft die Route auf ruhigen Wirtschaftswegen durch Kehn. Die Radler passieren die Pfarrkirche St. Godehard – die dreischiffige neugotische Kapelle wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut – und erreichen den KP 79 in Tönisvorst-Vorst. Etwas abseits der Route auf dem Weg zum KP 42 können die Radler einen Blick auf Haus Neersdonk werfen.

Auf ruhigen Wirtschaftswegen führt die Tour über den KP 15 in Stiegerheide nach Kempen zum KP 9. Die Radler erreichen am KP 10 den Peterturm, der schon Ende des 15. Jahrhunderts errichtet wurde. Die Tour führt um die Altstadt Kempens zum KP 94. Der historische Stadtkern lädt mit seinen Cafés, Bistros und Restaurants zum Verweilen ein. Auf dem Weg zum KP 8 lohnt ein Abstecher zum ehemaligen Franziskanerkloster, das zwei Museen beheimatet. Im Städtischen Kramer-Museum werden repräsentative Exponate niederrheinischer Wohnkultur und Kunsthandwerk vom 16. bis zum frühen 20. Jahrhundert gezeigt. Das Museum für Niederrheinische Sakralkunst befindet sich in der ehemaligen Klosterkirche, die heute noch für Gottesdienste genutzt wird. Hier kann der prunkvolle Hochaltar und die mit reichem Stuckwerk verzierte Orgelempore besichtigt werden. Spätgotische Werke bedeutender niederrheinischer Bildschnitzer sowie sakrale Goldschmiedearbeiten vom 15. bis 19. Jahrhundert sind hier ausgestellt.

Wieder auf der Route fahren die Radler erneut über den KP 10 hinweg und weiter zum KP 7 Richtung Grefrath. Im weiteren Verlauf zum KP 4 passieren die Radfahrer Haus Steinfunder. Das ehemalige Rittergut wurde im 14. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt und befindet sich heute in Privatbesitz. Über den KP 33 verläuft die Route zum KP 58 an der Niers. Die Radfahrer fahren auf zum Teil unbefestigten Wegen entlang der Niers und weiter durch das Naturschutzgebiet Fritzbruch zum KP 7. Die Radler erreichen KP 35 in Viersen-Süchteln und folgen der Beschilderung zum KP 36 in Viersen. Über den KP 25 hinweg führt die Tour in das Zentrum von Viersen zur Städtischen Galerie im Park. In der Villa aus dem Jahr 1868 finden jährlich 5 bis 6 mehrwöchige Ausstellungen statt. Im angrenzenden Park befindet sich eine Skulpturensammlung namhafter, zeitgenössischer Bildhauer. Zurück auf der Route fahren die Radfahrer zum KP 23 und erreichen nach rund 38 Kilometern den Ausgangspunkt der Tour an der Wasserachse im Stadtteil Robend.

Die Knotenpunkte zum Nachradeln:

23 – 68 – 73 – 79 – 42 – 15 – 9 – 10 – 8 – 94 – 10 – 7 – 4 – 33 – 58 – 7 - 35 – 36 – 25 – 23

Zur Information:

Unter www.kreis-viersen.de sind die aktuelle Radroute sowie die älteren Radrouten des Monats archiviert. Hier stehen kostenlos Übersichtskarten der Radrouten zum Download zur Verfügung. Interessierte Radfahrer können sich über ein kostenloses Newsletter-Abonnement des Kreises Viersen zur „Radroute des Monats“ unter www.kreis-viersen.de/radroute-des-monats über die Veröffentlichung der monatlichen Radtour informieren lassen.

Der Kreis Viersen bietet jeweils von April bis September eine aktuelle „Radroute des Monats“ an. Sie wird vom Amt für Bauen, Landschaft und Planung ausgearbeitet. Die Routen führen durch alle Teile des Kreises und manchmal auch in die benachbarten Regionen. Der fahrradfreundliche Kreis Viersen zeichnet sich durch ein Netz von mehr als 680 Kilometern ausgeschilderter Radwanderwege aus.



Pressekontakt: Pressestelle Kreis Viersen

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Viersen | Der Landrat
Büro des Landrates | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rathausmarkt 3 | 41747 Viersen
Tel. 02162 / 39-1024 | Fax 02162 / 39-1026
pressestelle@kreis-viersen.de
www.kreis-viersen.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Skulptur im Park der Städtischen Galerie: Günter Haese - Optimus II (2006-2007)
© Kreis Viersen - Skulptur im Park der Städtischen Galerie: Günter Haese - Optimus II (2006-2007) Die Radroute des Monats August führt zur Städtischen Galerie in Viersen. Im angrenzenden Park befindet sich eine Skulpturensammlung, in der unter anderem die Installation Optimus II von Günter Haese ausgestellt ist.

© Kreis Viersen

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 311.872

Freitag, 14. August 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.