Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


16.09.2020 - Kreis Soest


Totholz für die Ahse

Gewässer im Naturschutzgebiet Ahsewiesen in Welver-Berwicke erhält neuen Lauf

Kreis Soest (kso.2020.09.16.537.ak/-rn). Im Naturschutzgebiet Ahsewiesen haben Bauarbeiten zur Renaturierung der Ahse begonnen. Das Sachgebiet Wasserwirtschaft des Kreises führt dieses Projekt in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz (ABU) in Lohne durch, die seit über 30 Jahren dieses Feuchtwiesenschutzgebiet betreut. Die Gewässerunterhaltung und damit auch die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) an der Ahse ist Aufgabe der Wasserwirtschaft des Kreises.


Die Ahse soll im Naturschutzgebiet Ahsewiesen in Welver-Berwicke einen rund 185 Meter langen neuen Abschnitt in Form einer neuen Schlinge bekommen. Diese erhält ein typisches Kastenprofil mit fast senkrechten Uferböschungen, das sich am Leitbild für die lößlehmgeprägten Gewässer orientiert. Ein natürlicher Flusslauf mit Flach- und Tiefwasserzonen soll entstehen. „Mit der Verlegung der Ahse wird die am bisherigen Ufer bestehende Verwallung durchbrochen. Somit kommt es bei höheren Wasserständen in der Ahse zu einem früheren Ausufern des Gewässers und damit einer früheren Vernässung des Feuchtwiesengebietes. Die entstehenden nassen Grünlandflächen sind Lebensraum für viele Wiesen- und Watvögel“, erläutert Projektleiterin Annette Kühlmann.

In den bestehenden und neu erstellten Gewässerlauf wird Totholz eingebaut. Totholz übernimmt vielfältige Funktionen und ist ein wichtiges Strukturelement im Gewässer. Es dient Fischen als Unterstand und Schutz vor Fressfeinden und ist Nahrungsgrundlage für viele Gewässerorganismen.



Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!
Pressekontakt: Pressestelle, Wilhelm Müschenborn, Telefon 02921/303200

Kontaktdaten:
Kreis Soest
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferent
Wilhelm Müschenborn (V.i.S.d.P.)
Hoher Weg 1-3
D-59494 Soest
Telefon +49 (02921) 303200
Fax +49 (02921) 302603
E-Mail pressestelle@kreis-soest.de
Internet www.kreis-soest.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Kühe ausgesperrt
© Annette Kühlmann/ Kreis Soest - Die Arbeiten zur Renaturierung der Ahse im Naturschutzgebiet Ahsewiesen in Welver-Berwicke haben mit der Errichtung eines neuen Weidezauns begonnen. Damit in Ruhe gebaggert werden kann, werden zuvor die Kühe ausgesperrt. Diese waren schon beim Abstecken der Baustelle sehr interessiert. Foto: Annette Kühlmann/ Kreis Soest Die Arbeiten zur Renaturierung der Ahse im Naturschutzgebiet Ahsewiesen in Welver-Berwicke haben mit der Errichtung eines neuen Weidezauns begonnen. Damit in Ruhe gebaggert werden kann, werden zuvor die Kühe ausgesperrt. Diese waren schon beim Abstecken der Baustelle sehr interessiert. Foto: Annette Kühlmann/ Kreis Soest

© Annette Kühlmann/ Kreis Soest

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 315.030

Freitag, 25. September 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.