Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


17.09.2020 - Feuerwehr der Stadt Hemer


Gleichzeitige Einsätze fordern die Wehr

Bei einem Küchenbrand wurde eine Person leicht verletzt. Zeitgleich löste die Brandmeldeanlage eines Betriebes aus.


Bei mehreren parallelen Einsätzen war die Feuerwehr Hemer heute, Donnerstag 17. September, gefordert. Um kurz nach 13 Uhr wurden die Einsatzkräfte zur Kantstraße gerufen. In einer Küche hatte Frittierfett angefangen zu brennen. Das Feuer breitete sich rasch in der Küche aus und führte zu einer massiven Rauchentwicklung aus der Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr, die mit dem Löschzug der Hauptwache, dem Löschzug Mitte sowie der Löschgruppe Becke im Einsatz war, begann die Brandbekämpfung zunächst von außen durch das Küchenfenster. Anschließend ging ein Atemschutztrupp in die Wohnung vor, um das Feuer endgültig zu löschen. Ein weiterer Trupp kontrollierte den Treppenraum sowie die übrigen Wohnungen. Neben dem Rettungswagen aus Hemer wurde auch ein Rettungswagen aus Iserlohn angefordert, da sich zum Zeitpunkt des Brandes noch Personen in der Wohnung bzw. in dem Gebäude befanden. Eine Person wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Zeitgleich löste die Brandmeldeanlage einer Firma im Ortsteil Westig aus. Daher wurden die Löschgruppen Landhausen und Ihmert zur Altenaer Straße beordert. Vor Ort hatten die Mitarbeiter den Betrieb bereits geräumt und berichteten den Einsatzkräften, dass es zu einem Kabelbrand an einer Maschine gekommen sei. Die Mitarbeiter hatten das Feuer bereits selber gelöscht. Die Einsatzkräfte kontrollierten den Bereich mit einer Wärmebildkamera und konnten schnell Entwarnung geben.

Am Nachmittag folgten dann noch zeitgleich zwei Einsätze mit Personen hinter verschlossenen Türen. Zum Einsatzort in Ihmert wurde das Löschfahrzeug geschickt, zu dem Einsatz in der Innenstadt fuhr die Drehleiter.

Bereits um 5.24 Uhr am Morgen musste der Löschzug der Hauptwache zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Ortsteil Sundwig ausrücken. Durch einen Rückstau von Wasserdampf hatte die Anlage ausgelöst, ein Eingreifen der Feuerwehr war allerdings nicht erforderlich.



Pressekontakt: Bo-Manuel Stock

Kontaktdaten:

Redaktion:
Feuerwehr Hemer
Bo-Manuel Stock
Hauptstraße 18
D-58675 Hemer

Tel.: 0176/96071695

E-Mail: post@hemer.de
https://feuerwehr.hemer.de



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Küchenbrand an der Kantstraße - Innenangriff
© Feuerwehr Hemer / Stock - Küchenbrand an der Kantstraße - Innenangriff Die Einsatzkräfte gehen unter Atemschutz in das Gebäude vor.

© Feuerwehr Hemer / Stock

Original herunterladen
Küchenbrand an der Kantstraße - Rauchentwicklung
© Feuerwehr Hemer / Stock - Küchenbrand an der Kantstraße - Rauchentwicklung Das Feuer in der Küche sorgte für eine massive Rauchentwicklung.

© Feuerwehr Hemer / Stock

Original herunterladen
Küchenbrand an der Kantstraße - Straßenansicht
© Feuerwehr Hemer / Stock - Küchenbrand an der Kantstraße - Straßenansicht Neben der Hauptwache war auch der Löschzug Mitte und die Löschgruppe Becke im Einsatz.

© Feuerwehr Hemer / Stock

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.529

Montag, 01. März 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.