Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


28.09.2020 - Stadt Leverkusen


Stadtbibliothek Leverkusen bietet Streaming-Dienst "filmfriend"

Die neueste Ergänzung des Online-Bibliotheksbestandes der Stadtbibliothek Leverkusen ist das Streaming-Portal „filmfriend“ des Potsdamer Filmrechtevermarkters „Filmwerte GmbH“. Mit den großen Streaming-Diensten will und kann dieses Angebot zwar nicht konkurrieren, aber Filmfreunde finden hier vor allem deutsche Filme, europäische Arthouse-Titel, Filmklassiker, Kurzfilme, Serien und Dokumentarfilme, nicht zuletzt ein kompetent kuratiertes Angebot für Kinder und Jugendliche.


 

„Damit ist die Stadtbibliothek Leverkusen auf der Höhe der Zeit“, lobt Kulturdezernent Marc Adomat, „das ist aber kein Selbstzweck. Bibliotheken haben den Anspruch, Zugang zu Kultur und Information für Jedermann zu bieten. Dazu gehört heutzutage auch die digitale Teilhabe.“ Stadtbibliotheksleiterin Eva-Marie Urban ergänzt: „Nicht jeder kann und will sich kommerzielle Inhalte leisten, und nicht jeder schenkt freien Inhalten im Netz unbedingtes Vertrauen. Bibliotheken können hier eine Lücke schließen. Die Stadtbibliothek Leverkusen macht das inzwischen mit vielen Angeboten.“

So stellt die Leverkusener Stadtbibliothek schon seit Jahren Internetzugänge zur Verfügung. Ihre Kunden können Scanner und Drucker nutzen, IPads ausleihen und online Bücher, Hörbücher und Lernvideos leihen. Jetzt ist die Möglichkeit, Filme zu streamen hinzugekommen. „Gerade beim Filmstreaming handelt es sich um einen unter kommerziellen Plattformen heiß umkämpften und dadurch teuren Markt und es sah lange Zeit so aus, als hätten Bibliotheken keine Chance auf ein eigenständiges Angebot“, berichtet Eva-Marie Urban. 2017 ging jedoch der Potsdamer Rechteverwerter „Filmwerte GmbH“ mit einer für Bibliotheken konzipierten Plattform auf den Markt und nach längeren Verhandlungen kann die Stadtbibliothek Leverkusen seit diesem Sommer ein umfassendes und hochwertiges Filmangebot vermitteln.

Das Portal „filmfriend“ startete im Juli 2017 in Berlin, seitdem haben sich immer mehr öffentliche Bibliotheken und Hochschulbibliotheken für das Konzept entschieden. Mittlerweile sind mehr als 200 Büchereien angeschlossen, Tendenz steigend. Die Bibliotheken erwerben ein umfangreiches Filmpaket. Das Angebot unterscheidet sich von dem, gängiger Streaming-Portale deutlich: Nutzer finden über das Angebot ihrer jeweiligen Stadt vor allem deutsche Filme, internationale und europäische Arthouse-Titel, Filmklassiker und Schwarz-Weiß-Titel wie „Die Mörder sind unter uns“, dazu Kurzfilme, Serien, Dokumentarfilme und ein Angebot für Kinder und Jugendliche. Die Inhalte können auf der Startseite darüber hinaus nach Interesse - Drama etwa oder Thriller - gefiltert werden. Die von der „filmwerte GmbH“ entwickelte Plattform ist werbefrei und hat keine Laufzeitbegrenzung. Täglich kommen Neuheiten hinzu, die Filme sind ständig verfügbar und stehen überwiegend in Full-HD-Auflösung zur Verfügung. Die Altersfreigabe für Kinder wird bei der Anmeldung auf der Plattform automatisch geprüft.

Als Mitglied einer öffentlichen Bibliothek ruft man über den Mitgliedsausweis die von „filmfriend“ angebotenen Filme auf ein Fernsehgerät, ein Tablet oder ein Handy ab. Über die jeweilige Internet-Adresse einer Bibliothek oder die korrespondierende App stehen Büchereikunden derzeit etwa 2.000 Filme zur Verfügung. Selbst Cineasten kommen auf ihre Kosten: Wer sich im Kino und auf der großen Leinwand den „Oscar“-Preisträger „Parasite“ aus Südkorea angeschaut hat kann ergänzend dazu bei „filmfriend“ weitere Werke von Bong Joon-ho zu entdecken. „filmfriend“ kann auf einem PC oder Mac, Tablet oder Smartphone in verschiedenen Browsern genutzt werden. Eine App für Android und iOS ist im jeweiligen Store verfügbar. Eine Über-tragung auf ein TV-Gerät ist möglich. Beim Smart-TV wird „filmfriend“ unterstützt von Google-Chromecast und Apple-AirPlay.

Homepage „filmfriend“: https://www.filmfriend.de/de/navigation/bc7876c6-a3d0-4963-ba2f-f0ba21ba4c64

 

 



Pressekontakt: Heike Fritsch

Kontaktdaten:
Stadt Leverkusen - Pressestelle
Friedrich-Ebert-Platz 1
51373 Leverkusen

Telefon: (0214) 406-8860
Telefax: (0214) 406-8862
Mail: presse@stadt.leverkusen.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Für Filmfreunde
©  - Für Filmfreunde Auf vielen Endgeräten nutzbar: Tanja Dietrich und Verena Mayer (v.l.) stellen den Streaming Dienst „filmfriend“ für die Stadtbibliothek vor

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 316.108

Freitag, 30. Oktober 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.