Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


05.10.2020 - documenta-Stadt Kassel


Schillereiche auf dem Brüder-Grimm-Platz muss gefällt werden


Direkt aus Marbach, der Geburtsstadt Friedrich Schillers, kam das Eichbäumchen, das zu Ehren des Dichters an seinem 150. Geburtstag am 10. November 1909 gepflanzt wurde. Der Baum wurde damals vom Kasseler Lehrerverein gestiftet und in einer Festversammlung auf dem heutigen Brüder-Grimm-Platz gepflanzt.

 

Heute, nach fast 111 Jahren, haben die Lebenskräfte der einst stattlichen Eiche so stark nachgelassen, dass nur noch ein wenig grüner, von trockenen Ästen durchsetzter Torso übriggeblieben ist. Die Standsicherheit ist nicht mehr gegeben, daher musste die Schillereiche jetzt gefällt werden.

 

Der Wandel der Zeit, das heißt die wachsende Stadt mit ihren asphaltierten Straßen und der darunterliegenden Infrastruktur von Rohren und Leitungen, die vielen versiegelten Flächen und natürlich auch der Klimawandel machen es den Stadtbäumen immer schwerer, ein stattliches Alter zu erreichen. Während früher prägende Stadt- und Platzbäume leicht über hundert Jahre alt werden konnten, geht man heute davon aus, dass ein Stadtbaum nicht älter als 60 Jahre alt wird.

 

Es gilt mit aller Kraft dafür zu sorgen, dass auch das Grün in der Stadt Platz zum Leben und Altwerden hat, nur so bleibt die Stadt für die Menschen auch lebens- und liebenswert.

 

Das Umwelt und Gartenamt wird bei der Fällung des Baumes die letzten Eicheln der Schillereiche aufsammeln und daraus Nachkommen ziehen. Mögen die Nachfahren der Schillereiche neue Plätze in unserer Stadt und vielleicht auch in Marbach, der Geburtsstadt Friedrich Schillers, finden.



Pressekontakt: Michael Schwab

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher:
Claas Michaelis
Michael Schwab

Kassel im Internet: www.kassel.de


Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Schillereiche auf dem Brüder-Grimm-Platz muss gefällt werden
© Michael Schwab/Stadt Kassel - Schillereiche auf dem Brüder-Grimm-Platz muss gefällt werden Weil die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist, musste die Schillereiche am Brüder-Grimm-Platz jetzt gefällt werden.

© Michael Schwab/Stadt Kassel

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 315.869

Dienstag, 27. Oktober 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.