Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


06.10.2020 - documenta-Stadt Kassel


Als Naturdenkmal ausgewiesene Kastanie muss gefällt werden


Eine über hundert Jahre alte stattliche Kastanie im Stadtteil Waldau muss gefällt werden. Ein massiver Pilzbefall im Wurzelbereich hat den Baum so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet ist.

 

Die Kastanie steht in der Bergshäuser Straße 7 in Waldau und ist als Naturdenkmal ausgewiesen. Über viele Jahrzehnte hat die über hundert Jahre alte Kastanie auf dem Grundstück der evangelischen Kirchengemeinde den Blick entlang der alten Steinmauer geprägt. Ihre Blütenpracht im Frühjahr und die Blätterfärbung im Herbst sind vermutlich für viele Waldauer Bürger ein vertrauter Anblick und Spiegel der Jahreszeiten. Wegen ihrer stattlichen Größe und gestalterischen Wirkung steht die Kastanie seit vielen Jahren unter Naturschutz und wird von Seiten der Stadt Kassel gepflegt und jährlich kontrolliert.

 

Bei der diesjährigen Kontrolle wurde leider ein massiver Pilzbefall im Wurzelbereich festgestellt. Der Pilz ist von außen schwer zu erkennen, da der Baum vital und gesund erscheint. Es wurde daher ein Gutachten in Auftrag gegeben, welches den traurigen Verdacht bestätigte. Der Pilz hat die Wurzeln bereits so stark zersetzt, dass die Verkehrssicherheit des Baumes nicht mehr gewährleistet ist.

 

Aus naturschutzfachlicher Sicht ist dies sehr zu bedauern, da ein Baum dieses Alters und dieser Größe Lebensraum für zahlreiche Tiere und Insekten bietet. Hinzu kommt, dass durch den Klimawandel und die fortschreitende Flächenversiegelung im Stadtgebiet Bäume dieser Altersklasse immer seltener werden. Dem Eigentümer wurde aufgrund der starken Schäden im Wurzelbereich die zeitnahe Fällung der Kastanie empfohlen, so dass es „Abschied nehmen“ heißt von diesem ortsbildprägenden Baum.



Pressekontakt: Michael Schwab

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher:
Claas Michaelis
Michael Schwab

Kassel im Internet: www.kassel.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 315.864

Dienstag, 27. Oktober 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.