Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


08.10.2020 - Ennepe-Ruhr-Kreis


Corona: 949 Infektionen, 830 Gesundete, 104 Erkrankte


(pen) Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 949 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 8. Oktober, 9 Uhr), von diesen gelten 830 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist damit innerhalb der letzten 24 Stunden um 11 gestiegen.

 

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt im Kreisgebiet bei 22,18 (Vortag 23,10).

 

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 3 Patienten mit Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 2 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, einer beatmet.

 

Die aktuell 104 Erkrankten wohnen in Ennepetal (12), Gevelsberg (7), Hattingen (35), Herdecke (6), Schwelm (4), Sprockhövel (2), Wetter (4) und Witten (34). In Breckerfeld ist derzeit niemand mit dem Corona-Virus infiziert.

 

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (17), Ennepetal (52), Gevelsberg (87), Hattingen (154), Herdecke (75), Schwelm (95), Sprockhövel (58), Wetter (57) und Witten (235).

 

15 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind mit oder an dem Corona-Virus verstorben. Sie stammen aus Ennepetal (3), Gevelsberg (3), Hattingen (2), Schwelm (2), Sprockhövel (1), Wetter (2) und Witten (2).

 

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 797 (Vortag 789) Personen im Kreis.

 

An verschiedenen Schulen im Kreis gilt für einzelne Klassen aufgrund positiver Fälle nach wie vor Distanzunterricht, zum Teil sind die betroffenen Kontaktpersonen bereits getestet und das Gesundheitsamt wartet auf die Ergebnisse.

 

Dies gilt aktuell beispielsweise für die Grundschule Breddeschule und die Förderschule Kämpenschule (beide Witten) sowie das Berufskolleg Witten. Eine Abstrichaktion gab es gestern zudem an der Kita Fröbelhaus (Wetter). Für die Hattinger Grundschule Oberwinzerfeld, in der nach drei Corona Fällen rund 200 Personen getestet worden waren, gab es keine weiteren positiven Ergebnisse.

 

„Die Herbstferien werden uns nach Abschluss der noch ausstehenden Tests mit Blick auf die Schulen ein wenig entlasten. Die derzeit noch geltenden Empfehlungen für Distanzunterricht werden vor diesem Hintergrund auslaufen. Allerdings ist auch klar: Jeder positive Test an einer Schule wird es auch in den Ferien nötig machen, die Lage neu zu bewerten, weitere Recherchen zu starten und gegebenenfalls Quarantänen auszusprechen“, macht Amtsärztin Dr. Sabine Klinke-Rehbein deutlich.

 

Von einer Atempause insbesondere für die Mitarbeiter im Infektionsschutz geht sie trotz der Ferien für die Schulen nicht aus. „Es bleibt dabei, die Fallzahlen steigen und neben den Schulen müssen wir auch mit anderen Einrichtungen beschäftigen.“ Aktuell gilt dies für einen Kurs der Volkshochschule in Witten, für eine Kita in Witten sowie ein Pflegeheim in Gevelsberg.

 

Die Zahl der vom Ennepe-Ruhr-Kreis erfassten Reiserückkehrer liegt inzwischen bei fast 6.900. Angesichts der Debatte um Urlaubsreisen in den Herbstferien rät die Kreisverwaltung den Bürgern, die von Bund und Land gemachten Vorgaben zu beachten und die als Risikogebiete geltenden Regionen im Auge zu haben. Auch bei Reisen innerhalb Deutschlands stehe Informieren vor Abreisen. Zu berücksichtigen sei hierbei, dass die Debatten sehr dynamisch verlaufen und sich Vieles quasi innerhalb weniger Stunden verändern könne.




Kontaktdaten:

Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle:
Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Kira Scheven, Franziska Horsch

Hauptstr. 92 - 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, 02336/93 2063, 02336/93 2064
Mail: pressestelle@en-kreis.de
Internet: www.en-kreis.de



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 315.557

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.