Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


17.10.2020 - Ennepe-Ruhr-Kreis


Coronaschutzverordnung NRW: Neue Regeln betreffen auch Ennepe-Ruhr-Kreis


(pen) In NRW gelten seit diesem Samstag neue Corona-Regeln. Die Änderungen betreffen vor allem sogenannte Hotspots, also Regionen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz über 35 (Gefährdungsstufe 1) oder 50 (Gefährdungsstufe 2) liegt. Damit ist auch der Ennepe-Ruhr-Kreis betroffen. Im Kreisgebiet liegt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen derzeit bei 43,5 (Stand Samstag).

 

Für Regionen mit der „Gefährdungsstufe 1“, also auch den Ennepe-Ruhr-Kreis, gilt ab sofort:

 

 

  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss auch bei allen Veranstaltungen, Versammlungen und Angeboten gewahrt werden, bei denen die Teilnehmer auf festen Plätzen sitzen. Bislang war dies nicht notwendig, wenn eine Rückverfolgbarkeit aller Teilnehmer sichergestellt wurde.

 

  • In öffentlichen Außenbereichen, in denen der Mindestabstand regelmäßig unterschritten wird, wie zum Beispiel in stark besuchten Fußgängerzonen, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Welche Bereiche im Ennepe-Ruhr-Kreis dazu zählen, ist noch nicht festgelegt. Der Krisenstab des Kreises wird sich dazu mit den kreisangehörigen Städten abstimmen und die Bereiche dann in seine Allgemeinverfügung aufnehmen.

 

  • Veranstaltungen und Versammlungen sowie Kongresse mit mehr als 1.000 Teilnehmern sind verboten.

 

  • Zuschauer bei Sportveranstaltungen im Innen- und Außenbereich müssen Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 

  • Für Teilnehmer an Veranstaltungen, Konzerten, Aufführungen oder Versammlungen in geschlossenen Räumen gilt eine Maskenpflicht – auch am Sitz- oder Stehplatz.

 

  • Ab Montag, 19. Oktober, gilt außerdem: Private Feste außerhalb privater Räumlichkeiten sind nur noch mit höchstens 25 Teilnehmern erlaubt. Zudem muss es einen „herausragenden Anlass“ für das Fest geben, wie zum Beispiel eine Hochzeit.

 

 

Sobald eine Gefährdungsstufe eintritt, müssen Kreise oder kreisfreie Städte eine Allgemeinverfügung erlassen. Der Ennepe-Ruhr-Kreis hatte dies bereits am Donnerstag getan. Damit gelten die neuen Regeln im Kreisgebiet ab sofort.  

 

Die neue Fassung der Corona-Schutzverordnung ist unter www.land.nrw oder www.mags.nrw nachzulesen. Sie ist zunächst bis Ende Oktober gültig.

 

Hinweis: Die am heutigen Samstag auf der Internetseite des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen veröffentlichten Corona-Zahlen für den Ennepe-Ruhr-Kreis sind aufgrund eines technischen Problems bei der Übermittlung nicht aktuell. Die korrekten Zahlen können auf der Internetseite des Kreises, www.en-kreis.de, nachgelesen werden. 

 

 



Pressekontakt: Franziska Horsch

Kontaktdaten:

Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle:
Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Kira Scheven, Franziska Horsch

Hauptstr. 92 - 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, 02336/93 2063, 02336/93 2064
Mail: pressestelle@en-kreis.de
Internet: www.en-kreis.de



Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 315.738

Samstag, 24. Oktober 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.