Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


05.11.2020 - Märkische Gesundheitsholding GmbH & Co. KG


Erstes Deutsches Thoraxwandzentrum am Klinikum Lüdenscheid

Bündelung von drei medizinischen Spezialdisziplinen

Lüdenscheid.


Fachexpertise bündeln und komplexe Krankheitsbilder im Bereich des Brustkorbes interdisziplinär behandeln - das ist das Ziel der Klinikdirektoren Dr. Ulrich Laskowski, Priv.-Doz. Max Meyer-Marcotty und Dr. Manfred Hilscher, die das Deutsche Thoraxwandzentrum (DTWZ) am Klinikum Lüdenscheid gegründet haben. Damit vereinen sie die drei Fachdisziplinen Thoraxchirurgie, Plastische Chirurgie und Gynäkologie und bieten den Menschen in der Region einen weiteren wichtigen Baustein in der medizinischen Versorgung an den Märkischen Kliniken.

"Unser Brustkorb, oder die Wand des Brustkorbes - die Thoraxwand - besteht aus Brustwirbelsäule, Brustbein und Rippen. So schützt er nicht nur innere Organe, Herz, Lunge und Gefäße, er hat mit einer Vielzahl an Muskeln auch eine elementare Funktion bei der Atmung", erklärt Dr. Laskowski, Klinikdirektor der Klinik für Thoraxchirurgie. "Verletzungen, Tumore oder Fehlbildungen ziehen also automatisch äußerst komplizierte Behandlungen nach sich und machen oftmals einen interdisziplinären Therapieansatz notwendig."

So kann beispielsweise Brustkrebs im fortgeschrittenem Stadium neben der Brust, auch das darunterliegende Gewebe wie Muskulatur, Rippen oder sogar das Rippenfell befallen. "Manchmal ist dann die operative Therapie die einzige Behandlungsmöglichkeit mit der Aussicht auf Heilung", weiß Dr. Manfred Hilscher, Klinikdirektor der Frauenklinik. "Je nach Größe und Ausbreitung des sogenannten Mammakarzinoms, kann bei vielen Patienten ein Teil der betroffenen Brust erhalten werden. Manchmal ist jedoch auch die Abnahme der gesamten Brust notwendig. Diese Behandlung und auch der Wiederaufbau der Brust erfordert die Expertise von Gynäkologen, Thoraxchirurgen und plastischen Chirurgen", so Dr. Hilscher.

Patienten mit Tumoren, Infektionen sowie angeborenen oder traumatischen Fehlbildungen im Bereich des Brustkorbs erhalten im Thoraxwandzentrum am Klinikum Lüdenscheid auf diese Weise die gesamte Breite an Diagnostik und Therapie nach neusten medizinischen Standards. "Eine angeborene Brustkorbfehlbildung ist beispielsweise die Trichterbrust. Betroffene leiden dabei sehr oft an psychischen Beschwerden", erläutert Dr. Meyer-Marcotty, Klinikdirektor der Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie / Handchirurgie. Durch die fachübergreifende Zusammenarbeit und das spezifische Know-how im Thoraxwandzentrum können die Klinikdirektoren den Patienten ein individuelles Behandlungskonzept erstellen. "Wir schließen mit diesem interdisziplinären Angebot eine Lücke in der Versorgung von Patienten mit sehr komplexen Erkrankungen im Bereich der Thoraxwand", ist sich Dr. Meyer-Marcotty sicher.




Kontaktdaten:
Märkische Kliniken GmbH
Unternehmenskommunikation
Paulmannshöher Str. 14
58515 Lüdenscheid

Fon: + 49 2351 46-2517
Mail: presse@maerkische-kliniken.de
Web: https://www.maerkische-kliniken.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Thoraxwandzentrum DTWZ
© Foto: Märkische Kliniken GmbH - Thoraxwandzentrum DTWZ Bündeln die drei Fachdisziplinen Thoraxchirurgie, Gynäkologie und Plastische Chirurgie im Deutschen Thoraywandzentrum am Klinikum Lüdenscheid: (v. l.) Dr. Ulrich Laskowski, Dr. Manfred Hilscher und Dr. Max Meyer-Marcotty. (Das Foto ist vor der Corona-Pandemie entstanden)

© Foto: Märkische Kliniken GmbH

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 323.198

Dienstag, 20. April 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.