Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


10.11.2020 - Kreis Viersen Pressestelle


Corona-Sonderzahlung sollte auch Beamte erreichen

Landrat Dr. Coenen unterstützt Initiative der kommunalen Spitzenverbände

Kreis Viersen.


Der Kreis Viersen unterstützt eine Forderung der kommunalen Spitzenverbände des Landes Nordrhein-Westfalen, auch Beamtinnen und Beamte mit einer Corona-Sonderzahlung für ihren Einsatz zu belohnen. Der Städtetag NRW, der Landkreistag NRW sowie der Städte- und Gemeindebund NRW wenden sich mit der Bitte an die Landesregierung, zumindest diesen Punkt aus dem neuen Tarifvertrag für die Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen auch auf die Beamtinnen und Beamten zu übertragen. Üblicherweise orientieren sich deren finanzielle Leistungen an den Tarifabschlüssen der Beschäftigten des Landes (TV-L).

„Insbesondere in der Corona-Pandemie haben alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einem Strang gezogen – völlig egal, ob verbeamtet oder angestellt“, betont Landrat Dr. Andreas Coenen. „Gemeinsam bewältigen wir die neuen Aufgaben, die die aktuelle Lage mit sich bringt, und stellen dafür zum Teil das Tagesgeschäft zurück und leisten Überstunden. Dass dafür ein Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Sonderzahlung erhalten soll, ein anderer aber nicht, ist nicht zu vermitteln. Ich hoffe, dass das Land zeitnah eine Regelung zugunsten der Beamtinnen und Beamten findet.“

Daneben sprechen sich die kommunalen Spitzenverbände des Landes dafür aus, auch andere Punkte aus der Tarifeinigung mit den Angestellten im öffentlichen Dienst für die Beamtinnen und Beamten zu übernehmen – etwa Fahrkostenzuschüsse für den Öffentlichen Personennahverkehr oder Zuschüsse beim Erwerb von Fahrrädern und E-Bikes, so genannten „Jobrädern“. „In diesen Punkten haben wir uns als Kreis Viersen ohnehin im Rahmen unserer Klimastrategie bereits positioniert. Dies wäre ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und der dringend erforderlichen Verkehrswende. Daher wäre es ein wichtiges Signal, wenn das Land hier verbindliche Regelungen fände“, so Landrat Dr. Coenen.



Pressekontakt: Benedikt Giesbers, Telefon 02162/391025

Kontaktdaten:
Herausgeber:
Kreis Viersen | Der Landrat
Büro des Landrates | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Rathausmarkt 3 | 41747 Viersen
Tel. 02162 / 39-1024 | Fax 02162 / 39-1026
pressestelle@kreis-viersen.de
www.kreis-viersen.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 318.043

Donnerstag, 03. Dezember 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.