Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


20.11.2020 - Stadt Braunschweig


Verwaltung legt Umsetzungskonzept „Zukunft Innenstadt“ vor

Netzwerk zur Innenstadtentwicklung soll geknüpft werden

Braunschweig.


Nach dem Auftakt zum Innenstadtdialog im Oktober hat die Stadtverwaltung nun ein Umsetzungskonzept „Zukunft Innenstadt“ erarbeitet. Die Organisations- und Beteiligungsstruktur, die Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa dem Wirtschaftsausschuss vorlegt, soll die Basis für gemeinsame Initiativen zur Stärkung und Weiterentwicklung der Braunschweiger Innenstadt bilden.

 

Im Kern sieht das Konzept „Zukunft Innenstadt“ vor, dass die Stadt durch verschiedene Angebote und Formate alle relevanten Akteure in den Prozess einbindet - von Politik und Bürgerschaft über Handel und Gastronomie bis hin zu Eigentümerinnen und Investoren.  

 

Wichtige Impulse sollen von der neuen „AG Innenstadt“ ausgehen, der unter anderem Vertreterinnen und Vertreter von Einzelhandelsverband, Industrie- und Handelskammer, Arbeitsausschuss Innenstadt und Stadtverwaltung angehören sollen. Die Arbeitsgruppe soll Maßnahmen und Projekte initiieren und das Engagement der Innenstadtakteure wie Handel und Gastronomie, aber auch von Eigentümern und Investoren anregen. „Für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Innenstadt sind wir auf die Mitwirkungsbereitschaft der privaten Akteure angewiesen“, so Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa.

 

Ein weiteres zentrales Element ist die Beteiligung der (Fach-)Öffentlichkeit. Der im Oktober begonnene Innenstadtdialog im Rahmen eines Gesprächsforums mit Expertinnen und Experten der relevanten Branchen soll regelmäßig wiederholt werden, um aktuelle Entwicklungen mit einem breit angelegten Fachpublikum zu diskutieren.

 

Darüber hinaus sieht das Konzept eine umfangreiche Bürgerbeteiligung vor. Bereits seit Beginn des Innenstadtdialogs können Bürgerinnen und Bürger Fragen und Anregungen per E-Mail an die Adresse innenstadtdialog@braunschweig.de senden oder wie bisher die Angebote des Bürgerportals „Mitreden“ nutzen, etwa das Ideenportal der Stadtverwaltung. Zudem führt insbesondere die Braunschweig Stadtmarketing GmbH regelmäßig Befragungen von Innenstadtbesuchern durch. Als zusätzlicher neuer Baustein soll ein aktivierendes Format der Bürgerbeteiligung erarbeitet werden, über das sich die Braunschweigerinnen und Braunschweiger in die Gestaltung ihres Umfelds einbringen können.

 

„Wir werden die nächsten Monate intensiv nutzen, um mit möglichst vielen Akteurinnen und Akteuren zu sprechen. Trotz der derzeit schwierigen Rahmenbedingungen werden wir weiter daran arbeiten, unsere Braunschweiger Innenstadt als attraktiven Treffpunkt mit reizvollen Einkaufs- und Erlebnisangeboten weiterzuentwickeln. Die Innenstadt ist das Herz unserer Stadt und von herausragender Bedeutung für die Lebensqualität in Braunschweig und der Region“, so Leppa.  




Kontaktdaten:

Stadt Braunschweig
Referat Kommunikation
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig

Postfach 3309 - 38023 Braunschweig

Telefon: (0531) 470 - 2217, - 3773, - 2757
Telefax: (0531) 470 - 29 94
Mail: kommunikation@braunschweig.de

Weitere Informationen unter: www.braunschweig.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

netzwerk_innenstadt
© Braunschweig Zukunft - netzwerk_innenstadt Grafische Darstellung des Netzwerks Innenstadt.

© Braunschweig Zukunft

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 317.790

Samstag, 28. November 2020

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.