Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


01.12.2020 - documenta-Stadt Kassel


„Ein sportlich bewegtes Kassel“ – Jury prämiert weitere Projektideen


Seit April 2018 ist die Stadt Kassel Modellregion Inklusion und fördert unter dem Titel „Ein sportlich bewegtes Kassel für ALLE“ inklusive Sport- und Bewegungsangebote. Das mit Fördermitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration bezuschusste Projekt sollte ursprünglich bis März 2020 laufen. Dank der großen Resonanz und des nachhaltigen Engagements in Kassel wurde das Projekt um ein weiteres Jahr verlängert. Jetzt stehen die neuen Preisträger fest.  

 

Nach der großen Resonanz der ersten Wettbewerbsrunde, bei der 15 Ideen und Konzepte verschiedener Projektträger prämiert wurden, hat eine Jury nun zwölf weitere Projekte ausgezeichnet. Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Ilona Friedrich freut sich über die rege Teilnahme: „Die Akteurinnen und Akteure aus unterschiedlichen Organisationen, Vereinen und Einrichtungen haben in den Stadtteilen eine Fülle von inklusiven Sport- und Bewegungsangeboten entstehen lassen, die gemeinschaftliche Aktivitäten und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben fördern. Diese erfolgreiche Arbeit geht 2021 weiter.“

 

Die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der ersten Förderphase hat sich in der zweiten Runde fortgesetzt. Alle Wettbewerbsbeiträge leisten einen Beitrag zur Inklusion und beziehen Menschen mit und ohne Behinderung ein. „Wir freuen uns auf die Umsetzung der neuen und auf die Fortsetzung bereits prämierter Projekte. Mein besonderer Dank gilt dem Land Hessen, das die Projektmittel aufgestockt hat. Darin drückt sich auch Wertschätzung aus für den Ideenreichtum vor Ort und den nachhaltigen Ansatz, bestehende Barrieren für Menschen mit Behinderungen in der Stadt Kassel dauerhaft abzubauen“, erklärt Bürgermeisterin Friedrich.

 

Auch Staatssekretärin Anne Janz zeigt sich beeindruckt von der Vielfalt der eingereichten Projekte: „Sie zeigen erneut, dass die Vereine, Verbände, Organisationen und Gruppen die Chance, die dieser Wettbewerb bietet, nutzen, um sich aktiv für die Inklusion einzusetzen und diese zu gestalten. Die zwölf Preisträger überzeugen mit ihren kreativen, innovativen und inklusiven Ideen. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert diese Projekte gerne. Ich wünsche allen Beteiligten viel Erfolg bei der Umsetzung und bedanke mich für ihr Engagement im Sinne der Inklusion. Ihre Arbeit zeigt, wie die gesamte Gesellschaft vom gemeinsamen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen profitiert.“

 

Ergebnis der zweiten Wettbewerbsrunde

Die zweite Runde des Wettbewerbs wurde am 13. Februar 2020 ausgerufen, die Abgabefrist war für den 30. Juni vorgesehen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Abgabefrist bis Mitte Oktober verlängert. Insgesamt wurden 17 Projekte eingereicht, von denen zwölf prämiert wurden. Für die zweite Wettbewerbsrunde standen zunächst 28.000 Euro zur Verfügung. Aufgrund der vielfältigen Projektanträge hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration dem Wunsch der Stadt Kassel entsprochen und erklärt, weitere 10.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Die Stadt trägt einen Eigenanteil von 1.000 Euro bei.

 

Am 26. November trafen sich die Jurymitglieder in einer Videokonferenz. Die Jury hat sich dabei auf folgende Projekte geeinigt:

 

  • Deutsches Rotes Kreuz (Folgeantrag): „Tanz und Gymnastik auch im hohen Alter“;
  • OSC Kassel e.V.: „Orientierungssport für Alle in der Karlsaue“;
  • Sportkreis Region Kassel e.V.: „Fortbildung zum/zur Übungsleiter/Übungsleiterin“;
  • Kunst Kultur Kassel Förderverein e.V. (Folgeantrag): „Was für ein Theater!“;
  • Wassersportvereinigung Cassel e.V.: „Fortbildungskosten für Übungsleiter-Assistenten für zwei aktive Mitglieder“;
  • AKKG, Familienzentrum Nordstadt – Kita „Kleiner Bär“ und Nachbar-Kita „Nordstern“: „Verlier doch mal die Bodenhaftung! Lass die Seele fliegen, das Herz hüpfen – der Körper kommt schon hinterher.“;
  • AKKG, Familienkompetenzzentrum Wehlheiden: „BUDDELN; BAGGERN; BURGEN BAUEN – Barrierefreier Sandkasten mit Beschattung“;
  • Kasseler Akademie für Bühne und Bildung e.V.: „We Are One –Inklusive Fitness-/Tanzkurse für Menschen mit und ohne Behinderung“;
  • Sportjugend Region Kassel: „Wir bringen Bewegung –Sportliche Aktionen der Sportjugend Region Kassel vor Ort“;
  • fab e.V.: „Dart für Alle“;
  • Grundschule Waldau: „Anschaffung von kooperativen Fahrgeräten“;
  • Zirku Topia e.V.: „Die Magie der Inklusion – Eine neue inklusive Zirkusgruppe für Zirku Topia e.V.

 

Die Prämierungsveranstaltung sollte ursprünglich im Bürgersaal stattfinden, wurde wegen der Corona-Pandemie am heutigen Tag als Videokonferenz durchgeführt.

 

Hintergrund

Seit die Stadt Kassel im April 2018 vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration als „Modellregion Inklusion“ anerkannt wurde und seitdem gefördert wird, ist vieles in Bewegung geraten. Unter großer Beteiligung vieler Akteurinnen und Akteure aus Politik, Wirtschaft, Wohlfahrtsverbänden, Interessens- und Selbsthilfegruppen und Vereinen wurden durch einen Wettbewerb zahlreiche Projektideen für „Ein sportlich bewegtes Kassel für ALLE“ ausgelobt und mit einer Förderung aus Projektmitteln im Laufe des vergangenen Jahres erfolgreich umgesetzt. Start war im August 2018. Ein Masterplan mit dem Ziel, die Erkenntnisse und Ergebnisse des Modellvorhabens in nachhaltige Strukturen umzusetzen, wird aktuell erarbeitet. Insgesamt konnte darüber hinaus auch eine Sensibilisierung für das Thema erreicht werden. 



Pressekontakt: Michael Schwab

Kontaktdaten:
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8 - 34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kassel.de

Pressesprecher Claas Michaelis
Pressesprecherin Simone Scharnke
Pressesprecher Michael Schwab

Kassel im Internet: www.kassel.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.365

Mittwoch, 27. Januar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.