Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


11.12.2020 - Stadt Braunschweig


Häufung von Covid-19-Fällen in Alten- und Pflegeheim in der Weststadt

- Gesundheitsamt hat heute Sicherheitsmaßnahmen überprüft

Braunschweig.


In einem Alten- und Pflegeheim in der Donaustraße sind heute die Ergebnisse von großflächigen Testungen bekannt geworden. Zu den bereits in den vergangenen Tagen nachgewiesenen vier Infektionen mit Covid-19 sind nach Auswertung der 120 Tests nun noch einmal 29 positive Fälle hinzugekommen. Davon sind 24 Bewohnerinnen und Bewohner sowie neun Personen aus der Mitarbeiterschaft. Insgesamt leben 93 Bewohnerinnen und Bewohner in dem Heim. Die Verläufe bei den Bewohnerinnen und Bewohnern sind bisher nach Auskunft der Heimleitung mild. Bereits seit Beginn des Ausbruchgeschehens bestand regelmäßiger Kontakt zum Gesundheitsamt. Ein Betretungsverbot war nach Auftreten der ersten Fälle bereits ausgesprochen worden.

 

Ausgegangen war das Ausbruchsgeschehen zunächst Ende November von einer Mitarbeiterin. Es war dabei auf einen Bereich des Heims begrenzt. In der Folgezeit kam es zu einem weiteren Ausbruchsgeschehen in anderen Teilen des Heims, das mit dem ersten nicht in Verbindung steht und dessen Ursache nicht verlässlich geklärt werden kann. Das Heim hatte zwischenzeitlich Schnelltests durchgeführt mit mehreren positiven Ergebnissen, so dass am Mittwoch flächendeckende Tests von Gesundheitsamt, Feuerwehr und Hilfsdiensten stattfanden. Aufgrund der dabei festgestellten deutlichen Steigerung der Infektionszahlen haben Mitarbeiter des Gesundheitsamts heute Nachmittag die Einrichtung aufgesucht, mit der Heimleitung die bisherigen Maßnahmen besprochen und weitere Hinweise gegeben.

 

Wichtige Maßnahmen waren durch das Heim bereits ergriffen worden. So sind etwa im gesamten Haus die Gemeinschaftstoiletten geschlossen worden. Das Personal arbeitet ausschließlich mit Brille oder Schutzschild und FFP 2 Maske.

 

Durch die Einrichtung werden jeweils montags und freitags Schnelltests bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern und bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch einen externen Dienstleister durchgeführt. Darüber hinaus werden weitere Schnelltests bei symptomatischen Personen durchgeführt. Das Gesundheitsamt empfahl, bereichsübergreifend eingesetztes Personal jetzt täglich einem Schnelltest zu unterziehen. Schließlich wurden die Vertreter der Einrichtung gebeten, das Personal noch einmal hinsichtlich der Basishygiene (Händehygiene, Umgang mit Schutzkleidung, Flächendesinfektion) zu schulen.

 




Kontaktdaten:

Stadt Braunschweig
Referat Kommunikation
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig

Postfach 3309 - 38023 Braunschweig

Telefon: (0531) 470 - 2217, - 3773, - 2757
Telefax: (0531) 470 - 29 94
Mail: kommunikation@braunschweig.de

Weitere Informationen unter: www.braunschweig.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.232

Sonntag, 24. Januar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.