Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


15.12.2020 - Stadt Arnsberg


Stadtverwaltung schließt ab dem 16. Dezember für den öffentlichen Publikumsverkehr!

Für dringliche Angelegenheiten und Notfälle ist ein Konzept erarbeitet - Info-Hotline läuft weiter!

Arnsberg.


 

Die bundesweite Entwicklung der Corona-Infektionszahlen ist ernst – so ernst, dass Bund und Länder am vergangenen Sonntag gemeinsam einen Lockdown beschlossen haben, der den zum Teil dramatischen Anstieg der Infektionskurven ausbremsen soll. Oberstes Ziel der verschiedenen Maßnahmen ist die Reduzierung von Kontakten, wo es nur möglich ist.

Auch die Stadt Arnsberg möchte ihren Beitrag hierzu leisten und hat daher am Montag im Krisenstab entschieden, die Verwaltung von Mittwoch, 16. Dezember 2020, bis zum 10. Januar 2021 für den öffentlichen Publikumsverkehr zu schließen.

Alle nicht unbedingt erforderlichen persönlichen Kontakte sollen auf diese Weise vermieden werden, so dass nur jene Anliegen im persönlichen Termin geklärt werden, deren Bearbeitung keinen Aufschub duldet. Natürlich werden die Bürger*innen, die in der entsprechenden Zeit bereits Termine vereinbart hatten, persönlich über die Schließung informiert. Im telefonischen Gespräch mit dem/der jeweiligen Mitarbeiter/in werden dann die konkreten Modalitäten geklärt.

„Selbstverständlich lassen wir die Bürger*innen hier nicht im Stich und stimmen mit allen Betroffenen die jeweilige Terminverschiebung ab“, erklärt Bürgermeister Ralf Paul Bittner. „Erste Priorität hat aber, und diese Botschaft möchten wir transportieren, die Gesundheit von Bürger*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen. Wir als Stadt nehmen hier unsere Verantwortung wahr und unterstützen auf diese Weise die Maßnahmen des bundesweiten Lockdowns.“

Konkrete Hinweise für einzelne Dienstleistungen:

Bürgerservice- Stadtbüros, Standesamt und Rentenstelle

Alle Stadtbüros, das Standesamt und die Rentenstelle bleiben ab Mittwoch, 16. Dezember, für Kundenkontakte geschlossen. Bereits vereinbarte Termine bis zum 10.01.2020 werden abgesagt. Nur in begründeten Notfällen finden noch persönliche Termine statt. Die Mitarbeiter*Innen  setzen sich mit den Bürger*innen telefonisch in Verbindung und stimmen das weitere Vorgehen ab.

Trauungen können unter besonderen Bedingungen weiter stattfinden. Das Standesamt wird sich zeitnah vor den Trauungen an die Brautpaare wenden, gerne können sich Brautleute aber auch für Absprachen  mit dem Standesamt in Verbindung setzen.

ASD

Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) wird weiterhin unter der Nummer 02932/201-1666 erreichbar sein. In besonders dringenden Fällen sind auch persönliche Kontakte mit den Mitarbeiter*innen des ASD möglich.

Kindertagesbetreuung

Der Fachdienst Kindertagesbetreuung hilft bei Fragen rund um den Bereich der Arnsberger-Betreuungslandschaft für Kinder im Alter von 0 – 6 Jahren weiter. Erreichbar ist der Bereich unter der Hotline: 02932 201-2550. 

Stadtbibliotheken und Bürgerzentren

Die Stadtbibliotheken wie auch die Bürgerzentren bleiben ab Mittwoch, 16. Dezember, komplett geschlossen.

Technische Dienstleistungen

Unbenommen von diesen Regelungen sind natürlich die Dienste der Abfallwirtschaft, der Stadtreinigung, des Winterdienstes und der Stadtwerke. Die entsprechenden technischen Leistungen werden unverändert erbracht.

Gerade jetzt: Das Serviceportal nutzen!

„Insbesondere in dieser Situation weisen wir die Bürger*innen auf unser Serviceportal hin, das mittlerweile über 100 Dienstleistungen aus verschiedenen Themenbereichen vereint und es ermöglicht, verschiedene Anliegen online und damit terminunabhängig zu erledigen“, erklärt Bürgermeister Ralf Paul Bittner.

Das Serviceportal ist unter dem folgenden Link zu finden:

https://portal.arnsberg.de

Für Fragen rund um das Thema Corona steht zum einen die telefonische Hotline unter der Telefonnummer 02932 201-1130 zur Verfügung. Wer lieber schreiben möchte, kann sein Anliegen per E-Mail an die E-Mail-Adresse corona-auskunft@arnsberg.de senden und bekommt eine Antwort dann per E-Mail zugesandt.



Pressekontakt: Stephanie Schnura, Tel. 02932 201-1477

Kontaktdaten:
Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: pressestelle@arnsberg.de


Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 322.158

Donnerstag, 25. Februar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.