Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


16.12.2020 - Landeshauptstadt Magdeburg


Elke Schirmer-Firl erhält Adelheid-Preis 2020

Ehrung für soziales Engagement im Verein schwerstkranker Kinder und ihrer Eltern e.V.


Die Vorsitzende des Magdeburger Vereins schwerstkranker Kinder und ihrer Eltern e.V., Elke Schirmer-Firl, wird für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement mit dem Adelheid-Preis 2020 ausgezeichnet. Damit würdigt das Preiskuratorium ihre engagierte Unterstützung von Familien in schweren Lebenslagen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation konnte die Bekanntgabe nicht wie üblich im feierlichen Rahmen im Alten Rathaus stattfinden.

 

Seit 2012 ist Elke Schirmer-Firl Vorstandsvorsitzende des Vereins schwerstkranker Kinder und ihrer Eltern e.V. in der Leipziger Straße, den sie zusammen mit ihrer Kollegin Oda Kückelhaus leitet. In den Jahren 2013 bis 2016 hat die Kinderarzthelferin im Kinderhospiz Magdeburg gearbeitet. Zuvor war sie 22 Jahre am Universitätsklinikum auf der Intensivstation beschäftigt. Vor ihrem Antritt als Vorsitzende war sie bereits im Verein tätig, der zurzeit 56 Mitglieder zählt. Gegründet wurde er 2006 aus einer Schwesternschaft heraus. Zu dieser Zeit gab es bereits ähnliche Vereine wie den Förderkreis krebskranker Kinder. Es fehlte jedoch eine Organisation, die sich um Kinder kümmerte, die an anderen Krankheiten litten. „Es gab einen Verein für krebskranke Kinder und für Frühgeborene. Wir wollten den Familien von schwerstkranken Kindern auch die Möglichkeit geben, eine helfende Hand zu bekommen“, so Elke Schirmer-Firl.

 

Der Verein bietet Familien psychologische und praktische Unterstützung an, die auch außerhalb der medizinischen Behandlung im Krankenhaus wirken soll. Er vermittelt in Netzwerke, wie zum Beispiel in Integrative Einrichtungen, hilft Eltern dabei Kontakte zu Kinderärzt*innen, Ergotherapeut*innen und Rehazentren herzustellen und finanziert Maßnahmen, die die Krankenkassen nicht übernehmen. Der Verein möchte Kindern den Aufenthalt in den Kliniken erleichtern und ermöglichen, dass auf ihre individuellen Bedürfnisse in besonderer Weise eingegangen wird. Die Einrichtung der Krankenzimmer der Kinder soll zum Beispiel nicht nur die optimale medizinische Versorgung gewährleisten, sondern auch an gewohnte Lebensbedingungen der Kinder erinnern. Müssen Familien von außerhalb anreisen, bemüht sich der Verein um Übernachtungsmöglichkeiten, Betreuung der Geschwister oder das nötige Fahrgeld. Durch die schwere Krankheit des Kindes muss die Familie oftmals den Alltag komplett neu organisieren. Dabei kümmert sich der Verein um Familienhelfer*innen, Haushaltsunterstützung und therapeutisch geschulte Mitarbeitende, die der Familie in der Krise beistehen sollen. Auch individuelle Wünsche der Kinder ermöglicht der Verein: Einmal ein Fußballspiel im Stadion sehen, einmal auf dem Rücken eines Pferdes sitzen, einmal mit der ganzen Familie in den Urlaub fahren.

 

Für dieses außerordentliche Engagement hat das Kuratorium entschieden die Vorstandsvorsitzende des Vereins schwerstkranker Kinder und ihrer Eltern e.V., Elke Schirmer-Firl, mit dem Adelheid-Preis 2020 zu ehren. Die feierliche Preisverleihung findet voraussichtlich am 19. Februar 2021 in der Johanniskirche statt.

 

Hintergrund zum Adelheid-Preis

Mit dem Adelheid-Preis würdigt die Landeshauptstadt Magdeburg jährlich Personen oder Gruppen, die sich durch hervorragendes ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich auszeichnen. Erstmals wurde der Adelheid-Preis durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg, Dr. Lutz Trümper, im Jahr 2012 verliehen.

 

Zum Kuratorium gehören die Beigeordnete für Soziales, Jugend und Gesundheit, Simone Borris, als Vorsitzende, Matthias Boxhorn (Stadtratsfraktion CDU), Ehrenstadtrat Hans-Dieter Bromberg (SPD), Nadja Lösch (Stadtratsfraktion DIE LINKE), Julia Bohlander (Stadtratsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen-future!), Frank Pasemann (Stadtratsfraktion AfD), Roland Zander (Stadtratsfraktion Gartenpartei/ Tierschutzallianz), Evelin Schulz (Stadtratsfraktion FDP/ Tierschutzpartei), Birgit Bursee (Arbeitsgruppe „Magdeburger Netzwerk bürgerliches Engagement“), Mathias Geraldy (Pressesprecher der Stadtsparkasse Magdeburg), Britta Goehring (Kreisarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege) sowie Matthias Borowiak (Vorsitzender des Gesundheits- und Sozialausschusses).

 

Namensgeberin für den Adelheid-Preis ist Kaiserin Adelheid (931 – 999), die zweite Ehefrau Ottos des Großen, die wegen ihres karitativen Wirkens und ihrer Mildtätigkeit bereits zu Lebzeiten vom Volk verehrt wurde. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert als finanzielle Unterstützung sozialer Projekte der Preisträger*innen. Die Bekanntgabe der durch das Kuratorium zur Vergabe des Adelheid-Preises ermittelten Preisträger*innen erfolgt jährlich am 16. Dezember anlässlich des Todestages der Kaiserin Adelheid im Jahr 999.




Kontaktdaten:

Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alter Markt 6 - 39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69 oder -2717
Telefax: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Elke Schirmer-Firl, Vorsitzende des Magdeburger Vereins schwerstkranker Kinder und ihrer Eltern e.V.
©  - Elke Schirmer-Firl, Vorsitzende des Magdeburger Vereins schwerstkranker Kinder und ihrer Eltern e.V. Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 322.158

Donnerstag, 25. Februar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.