Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


19.12.2020 - Stadt Braunschweig


Stadt startet Corona-Screening aller Pflegeeinrichtungen

Um unentdeckte Infektionsfälle zu identifizieren

Braunschweig.


In den vergangenen Wochen ist es in Braunschweiger Pflegeeinrichtungen zu mehreren Ausbrüchen des Coronavirus gekommen. Die Stadt Braunschweig startet deshalb am Montag, 21. Dezember mit einem flächendeckenden Screening aller in den Heimen lebenden und beschäftigten Personen, um auf diese Weise mit einem PCR-Test unentdeckte Infektionsfälle zu identifizieren. Es besteht die Sorge, dass sich weiterhin in größerem Umfang nichtsymptomatische Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen aufhalten. Bei Bewohnerinnen und Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen ist das Risiko signifikant erhöht, dass eine Infektion mit dem Coronavirus zu einem schweren, im schlimmsten Fall tödlichen Krankheitsverlauf führt.

„Die Situation in den Pflegeeinrichtungen macht uns in Anbetracht der insgesamt hohen Infektionszahlen große Sorgen, daher wollen wir mit dieser Aktion einen Sachstand zum Infektionsgeschehen erheben", sagt Dr. Christine Arbogast, Sozialdezernentin und Leiterin der Gefahrenabwehrleitung (GAL). "Dies soll flankierend zu den jetzt anlaufenden deutlich ausgeweiteten Schnelltestungen in Heimen für mehr Sicherheit sorgen. Ein erneuter Kraftakt für die durchführenden Einsatzkräfte bei Feuerwehr, Gesundheitsamt und Hilfsorganisationen, der aber hoffentlich hilft, mögliche Coronaausbrüche frühzeitig zu erkennen und damit einzudämmen.“

Die überwiegende Anzahl der Einrichtungen hat sich bei einer Abfrage an einer Teilnahme interessiert gezeigt. Auch die individuelle Teilnahme ist freiwillig, für einwilligungsunfähige Personen muss
mindestens eine mündliche Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters vorliegen. Das Screening wird aufgrund des erheblichen Umfangs einerseits und der begrenzten personellen und sachlichen Ressourcen andererseits voraussichtlich bis Ende Januar dauern.

Um zukünftig den Zeitraum zwischen einem positiven Corona-Schnelltest (PoC-Test) und dem dann notwendigen PCR-Test zu verkürzen und am gleichen Tag zu ermöglichen, bietet das Gesundheitsamt den Pflegeeinrichtungen parallel zur Screeningaktion an, je drei ausgewählte Fachkräfte am Tag der Abstrichnahme entsprechend zu schulen.




Kontaktdaten:

Stadt Braunschweig
Referat Kommunikation
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig

Postfach 3309 - 38023 Braunschweig

Telefon: (0531) 470 - 2217, - 3773, - 2757
Telefax: (0531) 470 - 29 94
Mail: kommunikation@braunschweig.de

Weitere Informationen unter: www.braunschweig.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 320.232

Sonntag, 24. Januar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.