Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


21.12.2020 - Landeshauptstadt Magdeburg


Magdeburg ist nachhaltige Vorlesestadt 2020

Stiftung Lesen würdigt Engagement von Stadtbibliothek und Partnern


Die Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetags – DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung – ehren gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund Städte und Kommunen, die sich besonders für das Vorlesen engagieren. Sie haben Magdeburg zur „Nachhaltigen Vorlesestadt 2020“ gekürt.

 

Wiesbaden, Magdeburg und Stralsund haben die Initiatoren des bundesweiten Vorlesetages in diesem Jahr als Vorlesestädte 2020 ausgezeichnet. „Rund um den Bundesweiten Vorlesetag am 20. November haben sich diese drei Städte vorbildlich für die Bedeutung des Vorlesens engagiert – und das trotz der Hindernisse und Herausforderungen der aktuellen Pandemie“, würdigt die Stiftung Lesen das Engagement.

 

Bereits zum achten Mal hatten die Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetags – DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung – gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund den Titel „Vorlesestadt“ ausgelobt. Sie vergeben die Auszeichnung in den drei Kategorien: nachhaltig, außergewöhnlich und aktiv.

 

Magdeburg wird als „Nachhaltige Vorlesestadt“ geehrt. In der Begründung dafür schreiben die Initiatoren: „Die Stadt Magdeburg zeichnet sich für die Kategorie „nachhaltig“ vor allem durch ihr langjähriges Engagement für ein- und mehrsprachige Vorleseaktionen aus. Neben regelmäßigen Bilderbuchkinos und deutsch-russischen Vorlesestunden in der Stadtbibliothek gibt es z. B. in Kooperation mit dem Institut Français seit sieben Jahren die Frankophone Märchenstunde, bei der an verschiedensten Orten von Muttersprachlern vorgelesen wird. Gemeinsam mit der Freiwilligenagentur Magdeburg werden mehrsprachige Vorlese-Tandems in Kindertageseinrichtungen vermittelt. Auf Facebook schrieben mehrere Follower eine Fortsetzungsgeschichte; am 20.11. lasen Persönlichkeiten aus Kultur und Politik drei Stunden lang in einem Livestream Märchen aus aller Welt vor.“

 

Um den Titel beworben hatte sich die Stadtbibliothek, die sich seit Jahren gemeinsam mit vielen Partnern für die Förderung des Lesens und des Vorlesens engagiert. „Die Auszeichnung ist deshalb auch ein Dankeschön an unsere Kooperationspartner, die uns mit großartigen Ideen und vielfältigem Engagement unterstützen“, freut sich die Leiterin der Stadtbibliothek, Dr. Cornelia Poenicke. Zu den langjährigen Partnern gehören neben der Freiwilligenagentur und dem Institut Français auch viele Migrantenorganisationen und die Städtische Volkshochschule sowie viele ehrenamtlich Engagierte.

 

„Als Großvater von fünf Enkelkindern weiß ich, wie wichtig es ist mit Kindern gemeinsam zu lesen und ihnen vorzulesen“, sagt Magdeburgs Oberbürgermeister, Dr. Lutz Trümper. „Es regt die Phantasie an, führt uns in fremde Länder und zu anderen Kulturen und fördert das kritische Denken. Lesen bleibt auch im digitalen Zeitalter die wichtigste Kulturtechnik. Der Titel `Nachhaltige Vorlesestadt' würdigt die vielen kreativen Aktionen und Initiativen in unserer Stadt, die das Lesen und Vorlesen fördern."

 

In der Förderung des Lesens und Vorlesen sieht die Stadtbibliothek seit Jahren einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Sie hat deshalb nicht nur den Medienbestand für Kinder im Vor- und Grundschulalter systematisch ausgebaut, sondern auch die flächendeckende Versorgung von Schulen und Kindereinrichtungen forciert. Darüber hinaus hat sie ihr Veranstaltungsangebot für Kinder und Familien seit 2014 verdreifacht. 2020 sind vielfältige Online-Aktionen und –Formate entstanden, um Kinder und Familien auch während der coronabedingten Schließzeiten der Bibliothek zu erreichen.   

 

 

Statements der Initiatoren

Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, sagt: „Wir danken Wiesbaden, Stralsund und Magdeburg von Herzen für Ihren großartigen und außergewöhnlichen Einsatz am Bundesweiten Vorlesetag und darüber hinaus. Vorlesen ist in diesem Jahr wichtiger als je zuvor, es bringt uns an ferne Orte, auch, wenn wir derzeit physisch nicht reisen können. Wir danken allen für Ihren Einsatz und Ihr Engagement.“

 

Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, fügt an: „Dieses Jahr hat den Städten und Gemeinden einiges abverlangt. Umso mehr sind wir von den engagierten und tollen Aktionen am Vorlesetag beeindruckt. Sie zeigen, dass gemeinsam vieles möglich ist und trotz Abstand die Gemeinschaft auf vielfältige Weise gefördert werden kann.“

Eine Übersicht der bisherigen Vorlesestädte finden Sie unter: www.vorlesetag.de/vorlesestadt

 

Der nächste Bundesweite Vorlesetag findet am 19. November 2021 statt

Der Bundesweite Vorlesetag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – egal an welchem Ort oder online. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit Geschichten in Kontakt zu bringen. In diesem Jahr haben mehr als 550.000 Menschen am Bundesweiten Vorlesetag vorgelesen und zugehört. Der nächste Bundesweite Vorlesetag findet am 19. November 2021 statt.

 

Weitere Informationen zu der Initiative finden Sie hier: www.vorlesetag.de

 

 

Für Rückfragen:

Dr. Cornelia Poenicke, Leiterin der Stadtbibliothek, Tel.: 0391/5404801   




Kontaktdaten:

Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alter Markt 6 - 39104 Magdeburg
Telefon: (03 91) 5 40 27 69 oder -2717
Telefax: (03 91) 5 40 21 27
E-Mail: presse@magdeburg.de
URL: http://www.magdeburg.de

Dieser Meldung sind keine Medien beigefügt!

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 322.094

Donnerstag, 25. Februar 2021

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Detaillierte Informationen

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 17.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2017 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 7.500 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglichen.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.